Die Schweiz, die sie meinen

Die Operation Libero will die «Schweiz verwirklichen». Wer sie dabei stört, gilt als «ignorant» und «wohlstandsverwöhnt». Die Zukunft, die beschwört wird, liegt in der Vergangenheit: als Liberale noch allein bestimmen konnten, was vernünftig ist.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Michael Wäckerlin

22.05.2019|17:38 Uhr

Wo Operation Libero draufsteht, ist der ECFR drin. Also die übliche Gülle aus EU-Diktatur, Immivasion und progressiver Gesellschaftszerstörung. In der Geschmacksrichtung jung, hip und "liberal".

Meinrad Odermatt

19.05.2019|12:08 Uhr

Wer die Schweiz von der "Diktatur der Mehrheit" (Operation Befreiung/Libero) befreien will und somit der Diktatur der Minderheit das Wort redet, hat nicht begriffen, dass es zwar mehrere (gegensätzliche/unterschiedliche) Minderheiten geben kann, aber nur eine Mehrheit. Minderheiten sind es, die sich als Mainstream deklarieren, um die Mehrheit mit Unterstellungen zu übertölpeln und mundtot zu machen. Dazu werden täglich neue leere Begriffshülsen kreiert und in Umlauf gebracht: Populist, Zivilgesellschaft, etc. Niemand weiss, woher sie kommen. Plötzlich sind die Medien voll davon ...

Richard Müller

19.05.2019|11:59 Uhr

Natürlich muss auch die Operation Libero 'für' etwas auftreten und sich so positiv und dynamisch in Szene setzen. Doch in der Tat ist dieser abstruse Verein einzig gegen die SVP unterwegs. Laura Zimmermann ist das telegene und eloquent auftretende Aushängeschild der Organisation. Dass sie nichts weiter als eine extrem narzisstische, unsäglich selbstgerechte Influencerin ist, können ihre begeisterten Anhänger nicht erkennen. Anti-SVP ist halt völlig in und wird von der Mehrheit der Medien liebevoll zelebriert. Auf mich wirkt Laura Zimmermann trotzdem nur wie ein hochdosiertes Brechmittel.

Rainer Selk

18.05.2019|19:44 Uhr

Das ist der Stil der LiberoistInnen: Viele Worte, über die Fakten hinwegschmieren + aufgeblasen verdreht halbwahre Theorien in die Welt setzen, nach dem Motto: Wir sind jung, wir haben Schwung. Das war es dann aber schon mit der Schmankerlblase. 'Liberal' versus flach + arrogant besserwisserisch. Machen lassen - > geistige Reitschule -> arbeitet sich von selbst ab. Hatten wir in anderer Form immer wieder. M. Hartmann sonnt sich derweil in der Schmollecke der ewigen sozi. Gestrigen. Passt doch. Lach.

Juerg von Burg

18.05.2019|09:13 Uhr

Eigentlich eine interessante Organisation ohne gemeinsame politische Überzeugung, ausser Angst vor der SVP. Ihre PR-Arbeit ist ausgezeichnet (wer finanziert das und warum), Ihre Verbindungen zur Mainstream-Presse (inkl. SRG) schlicht überwältigend und ich bin sicher, dass da Geld von der economiesuisse kommt (auch keine politische Überzeugung - das war mal anders!). Wie immer, man müsste dem Geld nachgehen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier