Butterweiches Heimreiseverbot

CVP-Präsident Gerhard Pfister sagt, die Verordnung über das Reiseverbot für Flüchtlinge widerspreche dem Willen des Parlamentes. Er fordert jetzt ein Verordnungsveto.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Stimmen ihrer Völker

Der eine ist Regierungschef, andere sind Minister, viele sind in der Opposi...

Von Wolfgang Koydl
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Michael Wäckerlin

22.05.2019|17:38 Uhr

Gibt es einen besseren Beweis dafür, dass der ganze Asylzirkus nur ein Vehikel für eine verbrecherische Siedlungspolitik ist?

Richard Müller

20.05.2019|11:09 Uhr

Die Asyl- und Integrationsindustrie ist gross, mächtig, politisch und juristisch bestens vernetzt und mit Steuergeldern luxuriös alimentiert. Der grandiose Wildwuchs in diesem paradiesischen Biotop ist nur eine logische Konsequenz. Wer das nicht ganz toll findet, muss ein SVPler sein und gilt daher in unserem Land zurzeit als verdammenswerter Unmensch. Da, wo euphorische Globallisten inbrünstig auf die globale Diktatur mit Klima-, Migrations- und Biodiversitätsabkommen hoffen, darf einem das nicht verwundern.

Markus Spycher

17.05.2019|12:07 Uhr

Ein beliebter Umweg für Ferienreisen in die Heimat soll übrigens auch über Ägypten führen. Und das nicht einmal in der Economy Class.

Ursi Zweifel

16.05.2019|17:55 Uhr

Es gibt keinen einzigen Grund, dass ein Asylant nach Hause reist, ausser dass er nach Hause zurückkehrt und nimmer wieder kommt. Wie wäre es, mal mit gesundem Menschenverstand zu "regieren". Als Steuerzahlerin komme ich mir immer wie blöder vor. Steuern auf Sperrkonto einzahlen und nur freigeben, wenn es anständig benötigt und verteilt wird ... klar ist ein Wunschtraum aber eben doch gäll ...

Rainer Selk

15.05.2019|22:47 Uhr

Wenn ein Ferienrückreiseasylant zur Erholung in sein Heimatland zurückkehrt, soll man ihn/sie dort belassen + die Wiedereinreise verweigern. Verar*** können wir uns selbst, aber auf der Feriennase müssen wir uns nicht auch noch herumtanzen lassen. Wenn die Verhältnisse z. B. in Eritrea so menschenrechtsieblich sind, dann können Asylgründe per se nicht stimmen. Bitte ein Rückreisebüro gründen und vor Rückreiseantritt Sozialrückzahlungen einziehen! Die latente Verschwendung von Steuergeldern wird immer offensichtlicher. Es reicht!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier