Wunschkonzert der Fakten

Jüngste Beispiele zeigen eindrücklich, welche Verzerrungen entstehen, wenn die Moral die Gefühle treibt.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

Lesen Sie auch

Unmögliches Boulevardblatt

Der Blick wird 2019 sechzigjährig. In der letzten Lebenshälfte ti...

Von Christoph Mörgeli
Jetzt anmelden & lesen

Wo der Föhn intensiver bläst

Der Weltcup in Adelboden wird auch dieses Wochenende wieder Hunderttausende...

Von Thomas Renggli
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Dancer

15.01.2019|06:34 Uhr

M.O: Die Gruende moegen vielfaeltig sein, aber einen mag ich nennen: "Attraktivitaet des Standortes" fuer beide, Arbeitnehmer und Unternehmer! Eine Gratwanderung, die aber ueberraschenderweise in der CH besser gemacht wird als anderswo. Zu attraktiv kann dann schnell zur Gefahr werden!

Meinrad Odermatt

13.01.2019|11:37 Uhr

Im Tessin sind die Löhne viele höher als in Italien. Jetzt müsste man erwarten können, dass das Tessin sich über die Abwanderung von Firmen nach Italien beklagt, wo die gesuchten "Facharbeiter" vorhanden und erst noch viel billiger sind. Die Firmen gehen dahin, wo die Arbeitskräfte verfügbar sind (siehe China). Das ist wirtschaftliche Logik. Völlig "unlogischerweise" passiert genau das Gegenteil. Hat man da etwas vergessen zu erzählen?

Markus Dancer

12.01.2019|11:25 Uhr

Solche Machenschaften sollten eigentlich Offizialdelikte sein und die Taeter zu Haftstrafen verurteilt werden.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.