Auf Rollbändern durchs Mausoleum

Polizisten regeln Phantom-Verkehr, DDR-Nostalgiker haben feuchte Augen, und überall herrscht gespenstische Stille. Mit Regeln und Gesetzen sollte man in Pjöngjang allerdings nicht spassen, wie ein Mitglied unserer Reisegruppe erfahren musste.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Jürg Brechbühl

10.01.2019|13:37 Uhr

Falls es noch niemand gemerkt hat: Der Schissipinggu von China zügelt des den fetten Kim ab. Nordkorea ist fast leer, weil die Leute seit Jahrzehnten hungern und die Bevölkerung immer kleiner wird. Das ist ein ideales Land, um von Han besiedelt zu werden. Dem Schissipinggu werden vor allem die Militärbasen wichtig sein und die Möglichkeit, Hegemonie in Ostasien zu Luft und zu Wasser durchzusetzen. Der Frieden mit Südkorea wird auf die nächsten 50 Jahre hinausgeschoben.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier