Fischfutter aus Basel

Der geplante Bau eines privat finanzierten Ozeaniums spaltet Basel. Betrachtungen einer Provinzposse, die die grossen Fragen der Welt touchiert.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Vorwärts, dem Zeitgeist hinterher

Die FDP wird im Wahljahr durch interne Debatten gebremst. Die Parteispitze ...

Von Erik Ebneter
Jetzt anmelden & lesen

Demontage des Finanzplatzes

Was bleibt von den Panama-Papers in der Schweiz?...

Von Florian Schwab
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Grob

13.05.2019|10:30 Uhr

"Fische sind stumm und haben kein Bewusstsein. Wahrscheinlich können sie keinen Schmerz empfinden oder auch nicht wie ein Gefangener eine Sehnsucht für die Freiheit entwickeln." Falsch, das Schmerzempfinden wurde letzthin bewiesen. Auf jeden Fall muss man vom Nichtwissen ausgehen, und das heisst: vor Leid verschonen. Als ich einmal in einem Französischen Restaurant einen Goldfisch wie verrückt in seinem kleinen Glas seine Runden drehen sah, verliess ich das resto entzürnt unter den Protesten des Personals, ohne zu essen und zu zahlen. Eigentlich hätte ich das Glas auf den Boden werden müssen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier