Der Klientenschreck

Der Berner Regierungsrat Pierre Alain Schnegg wagt den Tabubruch und will die Sozialhilfe kürzen. Für seine Gegner ist Schnegg Reizfigur und Glücksfall in einem.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Demontage des Finanzplatzes

Was bleibt von den Panama-Papers in der Schweiz?...

Von Florian Schwab
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

09.05.2019|06:57 Uhr

10% sind zu wenig. Bei 30% kann man mit der Diskussion beginnen. Und überhaupt sollte der ganze Sozialzirkus auf Schweizer Bürger, ohne Neubürger bzw. auf Altbürger beschränkt werden. Richtiger Schweizer kann man gar nicht werden, das ist man. Aber Eindringlinge, deren Familie vor 4 Generationen eingedrungen ist, kann man auf Zusehen hin als Schweizer akzeptieren, wenn sie sich Mühe geben.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier