George Soros im Genfer Gewand

Der in Genf wohnhafte Milliardär Alan M. Parker steckt weltweit Millionenbeträge in die sogenannte Klimajustiz. Auch in der Schweiz finanziert er grüne Anliegen. Welche Agenda verfolgt Parkers undurchsichtige Oak Foundation?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Schlag ins Gesicht

Die grundlegende Theorie der Mueller-Untersuchung war eine Lüge. Trotz...

Von Buck Sexton

Gerangel auf der Arche Noah

Umweltministerin Simonetta Sommaruga (SP) und Aussenminister Ignazio Cassis...

Von Hubert Mooser
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

01.05.2019|13:15 Uhr

@brachtbühl. Richtig, und die klimatisierten Klimatheologen werden die Ergebnisse ihres Unsinns sehr schnell 'umbuchen'. Herr Wyss ist da keine Ausnahme ...

Jürg Brechbühl

25.04.2019|03:19 Uhr

Zwei Dinge fallen auf: 1) Das ganze Weltgerechtigkeits-Klimageschwafel wird über die nach wie vor ungebremst exponentiell wachsende Weltbevölkerung stolpern. Wir alle werden darüber stolpern. 2) Diese superreichen übergerechten Besserwisser, zu denen neuerdings auch der USA-Berner Hansjörg Wyss gehört, verteilen nicht einfach ihr Vermögen, sondern die Erträge von gewinnbringend angelegtem Vermögen. Sie sind direkt abhängig von dem Kapitalismus, den sie offen bekämpfen. Die Folge ist, dass unser Mittelstand ausblutet und die Superreichen sind alte Männer, die dannzumal nicht mehr leben.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier