Britische Eleganz

Der überarbeitete Jaguar XE ist eine ästhetisch hochwertige Alternative im Konkurrenzfeld der Mittelklasse-Limousinen.

Sportlimousine» nennt Jaguar sein Mittelklassemodell, das sich durch britische Eleganz vom breiten Angebot in diesem Fahrzeugsegment abhebt. An der Côte d’Azur wurde die sorgfältig erneuerte Variante dieses ansprechenden Autos kürzlich vorgestellt. Und die abwechslungsreichen, kurvigen Strassen durch das Département Alpes-Maritimes sind eine gute Grundlage, um einschätzen zu können, ob der Begriff «Sportlimousine» bloss die Wortschöpfung eines kreativen Kopfes aus der Marketingabteilung ist oder doch einen Bezug zur Realität hat.

Schnell und kultiviert

Äusserlich jedenfalls wirkt der neue XE breiter, flacher und präsenter – also auch sportlicher. Die LED-Scheinwerfer an der Front weisen nun einen feinen Leuchtstreifen auf, eine «Kalligrafie-Linie», wie es der verantwortliche Designer nennt. Auch von hinten wirkt der XE durch die verschlankten Rückleuchten breiter. Die auffälligsten Änderungen gibt es aber im Innenraum, der in der Topausstattung wohl zu den ansprechendsten in dieser Fahrzeugklasse gehört.

Zwei übereinander angeordnete, berührungsempfindliche Bildschirme in der Mittelkonsole («Touch Pro Duo») erlauben den Zugriff auf die meisten Fahrzeugfunktionen. Auch der Tacho wurde durch einen Bildschirm ersetzt, und ein Head-up-Display gibt es noch dazu. Die Lautsprecher in den Türen sind mit Metall abgedeckt, und überall, wo man hinfasst, entsteht der Eindruck von solider Verarbeitung und wertiger Materialisierung. Kurz: Der Jaguar XE ist ein Auto, in dem man sich schnell wohlfühlt und das man gerne fährt.

Von den verschiedenen Motor- und Antriebsvarianten kommt der P300 den Vorstellungen einer Sportlimousine am nächsten. Der Vierzylinder-Turbobenziner mit 300 PS, Allradantrieb und Achtgang-Automatik beschleunigt in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und wirkt gleichzeitig kultiviert. In schnellen, engen Kurven, wenn einem ein französischer Handwerker in einem Peugeot Partner am Heck klebt, lässt das adaptive Fahrwerk kaum Seitenneigung zu. Das Handling des Wagens ist leichtfüssig und dynamisch, aber ob man sich auf ein Rennen mit einem lokalen Gewerbetreibenden einlassen will, der diese anspruchsvollen Strassen vermutlich so gut kennt wie seine eigene Wohnung, ist dann eine sehr persönliche Entscheidung.

Auf Autobahnen und anderen Strassen, die eher für das mühelose Vorwärtskommen gedacht sind, fällt die ausgezeichnete Akustik im Innern des XE auf. Und weil das Fahrwerk in diesen Situationen auch Komfort bietet und ein Abstandstempomat einem einiges abnimmt, kommt man sehr entspannt ans Ziel. Mehr kann von einer Sportlimousine eigentlich nicht erwartet werden.

Jaguar XE P300 S AWD

Hubraum: 1997 ccm; Leistung: 300 PS / 221 kW;max. Drehmoment: 400 Nm;Beschleunigung 0–100 km/h: 5,7 sec;Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h; Verbrauch (WLTP): 7,3 l / 100 km; Preis: ab Fr. 57 600.–

Lesen Sie auch

Die ETH sucht das Supertalent

Im ETH-Rat ist das Präsidium neu zu besetzen. Wer wäre ideal daf&...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier