«Keine Angst, es geht auf Ostern»

Eine Clique der Credit Suisse wolle die Schweiz in die EU führen, sagt alt Bundesrat Christoph Blocher. Sollte sie Erfolg haben, würde das die Schweiz zerstören. Die Welt werde aber auf keinen Fall untergehen. Seine Enkel müssten sich um das Klima keine Sorgen machen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Lieber Cannabis als Genua

Der Hafen von Genua wäre dank der Neat das natürliche Eingangstor...

Von Peter Bodenmann
Jetzt anmelden & lesen

Medienopfer als Medientäter

Heute sagen wir danke. Vielen Dank,Jolanda Spiess-Hegglin. Sie sind ein Seg...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

22.04.2019|02:02 Uhr

Die Innensicht Blochers und die genannten Namen zeigen sehr schön wo die Antischweizer hocken. Und Baudenbacher (sein Buch ist lesenswert)ortet die Verräter Bande auch ganz klar. Wie handelt man aber, wenn abstimmen nichts mehr nützt? Was muss getan werden?

Valentin Huwiler

20.04.2019|10:09 Uhr

Die Schweiz verdankt ihren Wohlstand verschiedenen Faktoren: dem Föderalismus, der freien Meinungsäusserung, der direkten Demokratie, der bewaffneten Neutralität, dem Milizprinzip, der liberalen Gesellschaftsform und der Errungenschaften der Aufklärung. Leider gibt es zu viele politische Akteure, welche von diesem Reichtum profitieren, aber deren Grundlagen konsequent untergraben wollen. Die momentan gefährlichste Strömung ist die Klimahysterie, welche fast alle Gegner zum verstummen bringt und jede noch so irrwitzige Massnahme mit dem Klimawandel begründet. Es braucht couragierten Widerstand!

Alex Schneider

19.04.2019|09:01 Uhr

SVP hat auch eine sozial- und umweltpolitische Verantwortung! Der SVP sollte klar sein, dass ein grosser Teil ihrer Wählerschaft früher links gewählt hat. Sie muss also bei sozial- und umweltpolitischen Themen aufpassen, dass sie dieses Wählersegment nicht vergrault, wenn sie bei den Schwergewichtsthemen EU/Migration weiterhin Erfolg haben möchte – und das ist dringend nötig.

Yvonne Flückiger

17.04.2019|22:07 Uhr

Herr Blocher hat mit allem Recht, was er sagt. Aber wann wurde schon je auf einen Propheten im eigenen Land gehört? Er kann machen und sagen, was er will, die Mainstream-Indoktrinierten wissen es besser und laufen wie die Lemminge in den selbst gegrabenen Abgrund. Und dann sind's halt wieder die bösen Kapitalisten gewesen. Herr Blocher zum Beispiel. Wie einfach die Menschen doch ticken; und wie voraussehbar. Und solange man einen Sündenbock hat, läuft doch alles rund.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier