Internationale Zusammenarbeit

Vor sechs Jahren hat China die «Belt and Road Initiative» lanciert. Diese wurde zur grössten weltweiten Kooperationsplattform. Die Erträge kommen allen zugute.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Hinein ins innerste Ich

Der Künstler Julian Schnabel hat einen Vincent-van-Gogh-Film jenseits ...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

24.04.2019|15:31 Uhr

@Brechbühl: Die Macht!

Hans Georg Lips

24.04.2019|15:30 Uhr

Der grösste Know-how Diebstahl aller Zeiten wird jetzt mit der Seidenstrasse abgefeiert. Sie haben alles gratis erhalten, gestohlen (Patente), kopiert und finanziert mit dem Geld, das wir Dummen ihnen zur Verfügung gestellt haben (Fiat Money). Da sind Stalin, Lenins, Pol Pots u. a. m. schon sau sau dumm gewesen.

Jürg Brechbühl

17.04.2019|19:06 Uhr

Keiner weiss, was die Chinesen wirklich wollen. In diesem Artikel lesen wir nur, dass alle begeistert sind und alle willig mitmachen. Es werden keine Fragen gestellt, keine Antworten gegeben. Das Ganze ist der Stil der sozialistischen Arbeiter-Motivations-Kunst aus den Zeiten Stalins.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier