Frauenopfer

Bundesrätin Amherd hat sich zum Ziel gesetzt, die Armee weiblicher zu machen. Fast alle finden das gut. Warum eigentlich? Die Erfahrungen anderer Streitkräfte sind jedenfalls nicht nur positiv.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Heute ja, morgen nein

Dass die EU unser Unternehmenssteuer-Regime und das Waffenrecht nicht l&aum...

Jetzt anmelden & lesen

Als Paris die Hauptstadt der Welt und die Welt voller Wunder war

Der Existenzialismus scheint gerade wieder etwas ins Gespräch zu komme...

Von Michael Bahnerth
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Jan Favre

14.04.2019|11:37 Uhr

Von der Leyen als Vorstand ist eine Katastrophe. Spezielle Uniformen für Schwangere sind so wichtig (Schwangeren sollten beurlaubt werden). Die Demontage der deutschen Wehrmacht ist so weit fortgeschritten, dass sie nur noch eine Lachnummer ist. Im Ernstfall gegen die Russen, kommt es mir wie die polnische Kavallerie gegen Nazi-Panzern im Zweiten Weltkrieg.

Ulrich Schweizer

12.04.2019|09:32 Uhr

Im Artikel steht nichts darüber, ob heute Frauen im Militärdienst gleichberechtigt und mit gleichen Pflichten ausgerüstet sind wie Männer. Oder ist es immer noch so, dass sie privilegiert sind ? Ist die Ausbildung identisch ? Oder ist es so, dass sie für Topjobs wie ein Kampfflugzeug zu pilotieren selbstverständlich gleichberechtigt sind, in der Infanterie kämpfend an der Seite der Männer nicht anzutreffen sind ?

Hans Baiker

11.04.2019|20:40 Uhr

Nachdem sie sich beim Off.korps als EU-Agentin geoutet hat, setzt sie nun auf Frauenpower. In von der Leyen findet sie Vorbild, dass alle EU-Turbos, offenen und heimlichen Armeeabschaffer Beifall klatschen, ist nicht verwunderlich.

Markus Spycher

11.04.2019|09:47 Uhr

>> "Beobachtungen aus Israel legen immerhin nahe, dass Männer im Ernstfall dazu neigen, nicht mehr ihren Auftrag auszuführen, sondern ihre Kameradinnen zu beschützen." - Ich kann dabei nichts Schlechtes erkennen. War es naiv, anzunehmen, wir hätten unsere persönlichen Gewehre, um unsere Frauen zu beschützen? Im Uebrigen ist in Israel Militärdienst für Frauen obligatorisch, Herr Ebneter. Und ja, unsere Armee ist in Walliser Händen gut aufgehoben

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier