Ein deutsches Missverständnis

Das Hitler-Attentat von 1944 bewegt das deutsche Seelenleben bis heute. Eine Biografie zeigt, dass für von Stauffenberg nicht Moral, sondern patriotische Verantwortung im Zentrum stand.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Leeres Zelt

Gibt es in der Schweiz zu viel Zirkus? Hoher Besuch bei Hauser & Wirth;...

Von Hildegard Schwaninger
Jetzt anmelden & lesen

«Sie haben gar keine Spielregeln»

Im steigenden Angebot von Netflix wird es immer schwieriger, die Spreu vom ...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

12.04.2019|15:27 Uhr

Ob ein einfacher Sozialist mit der Gnade der späten Geburt die Verhältnisse im 3. Reich tiefgründig erfassen kann, wage ich zu bezweifeln. Gibt es eine Grenze zwischen Verantwortung und Tugend? Auch Churchill fand vor dem Krieg lobende Worte für Hitler. Den offenen Widerstand finden wir in den dt. KZ. Von den Insassen waren 80% Katholiken, nur 5 Prozent Sozialisten. Die Helden von heute haben sich in dieser gefährlichen Zeit ganz offensichtlich klein gemacht. Das Buch riecht nach tendenziöser Geschichtsaufbereitung.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier