Wie gefällt er dir?

Unter den kompakten SUVs ist der Jaguar E-Pace das Modell, das meine Frau «sofort nehmen» würde.

Letzte Woche war ja Weltfrauentag; ich habe den Anlass genutzt, um wieder einmal mit meiner Frau ein recht aussichtsloses Gespräch über Autos zu beginnen. Meine Frau fährt zwar Auto, ist immer Auto gefahren und ist gern mit dem Auto unterwegs, aber es ist für sie ein abstrakter Gegenstand und kein emotionales Objekt, zu dem man eine Beziehung entwickeln könnte – was bei einem Motorfahrzeug natürlich der Fall ist, und wir Autofreunde wissen das. Es ist vermutlich ein grosses, beziehungsverlängerndes Glück, dass wir bisher nie einen Wagen anschaffen mussten. Die völlig unterschiedlichen Sichtweisen auf den Alltagsgegenstand Auto könnten zu grösseren Verwerfungen führen.

Aber ich habe ja das grosse Glück, dass in meiner Garage meistens ein Testwagen bereitsteht; diesmal war es ein Jaguar E-Pace mit dem neuen Vierzylinder-Benzinmotor. Er heisst P200, leistet dank Turboaufladung 200 PS und ist mit einem Otto- Partikelfilter versehen, was der strengen Abgasnorm Euro 6d-Temp entspricht. Der E-Pace ist der kompakte SUV von Jaguar, ein sehr schön gezeichnetes Fahrzeug, wie ich finde.


Sicher und sympathisch


Kürzlich fuhren wir nach Luzern, und ich hielt es aus Anlass des Weltfrauentags für sinnvoll, meine Frau für die Einschätzung des Fahrzeugs zu Wort kommen zu lassen. «Wie gefällt er dir?», fragte ich. Und meine Frau äusserte sich für ihr Verhältnis zum Automobil schon fast hochemotional: «Gefällt mir gut, den würde ich sofort nehmen.» Ein grösseres Kompliment ist in diesem Zusammenhang eigentlich kaum denkbar. Der Grund für das verhältnismässig überschwängliche Lob: Die Sitzposition gebe ihr ein sicheres Gefühl.


Etwas ausführlicher beschrieben, ist der E-Pace eine perfekte Mischung aus Stil, Sicherheit und der richtigen Grösse. In einem Schönheitswettbewerb kompakter SUVs käme der Jaguar mit Sicherheit aufs Podest: Bei einer Umfrage unter den Lesern von Auto Motor und Sport jedenfalls siegte der E-Pace kürzlich in der Kategorie «Kompakte Geländewagen und SUV». Kommt dazu: Seine Ausmasse sind so, dass vier Personen plus etwas Gepäck sehr komfortabel reisen könnten, und die Sicherheitsausstattung umfasst einiges mehr als die angenehm hohe Sitzposition: In der Ausstattungslinie R-Dynamic gehören zur Grundausstattung: autonomer Notfall-Bremsassistent, Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelung mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Spurhalteassistent, Aufmerksamkeitsassistent sowie Einparkhilfe vorne und hinten.

Der E-Pace ist, abgesehen von seinen technischen Möglichkeiten, dem permanenten Allradantrieb, dem ausgewogenen Fahrwerk und den ruhig laufenden, kräftigen Turbomotor und der Neungang-Automatik, vor allem ein Auto, mit dem man gerne unterwegs ist und in dem man sich gerne zeigt. Das ist kein streng rationales Argument, aber dennoch für viele Leute mit feinem Gespür für Mensch und Umwelt, zu denen ich meine Frau zähle, recht entscheidend.
 

Jaguar E-Pace P200 R-Dynamic
Leistung: 200 PS / 147 kW; Hubraum: 1997 ccm;
max. Drehmoment: 320 Nm / 1250 U/min;
Beschleunigung 0–100 km: 8,2 sec;
Höchstgeschwindigkeit: 216 km/h;
Verbrauch (NEFZ): 8,1 l / 100km; Preis: Fr. 50 100.–

Lesen Sie auch

Hotel der Lebenslust

«Swiss Days» im «Imperial Hotel» in Tokio; Tag der ...

Von Hildegard Schwaninger
Jetzt anmelden & lesen

Vampire, Bären, Ikonen

Ist die EU reif genug für die Ratspräsidentschaft Rumäniens?...

Von Matthias Matussek
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier