Rotes Tuch für Feministinnen

Gisela Friedrichsen, Deutschlands bekannteste Gerichtsreporterin, stört sich an der Rolle der Medien im Fall des Regisseurs Dieter Wedel. Und sie kann nicht verstehen,warum sich die angeblichen Opfer erst jetzt melden.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Ökologen in der Zuwanderungsfalle

Die Grünen und Linken wollen mehr Zuwanderung und mehr Landschaftsschu...

Von Hubert Mooser
Jetzt anmelden & lesen

Guignol des Geistes

Der österreichische Historiker Bernd Schuchter erinnert an den Philoso...

Von Rolf Hürzeler
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Jürg Brechbühl

01.03.2018|08:52 Uhr

Das alles ist eigentlich nur gesunder Menschenverstand. Die Frage ist, warum wir die Rückendeckung einer Expertin aus dem grossen Kanton benötigen, um hier die gleiche Meinung äussern zu dürfen. Ah ja! Wir haben halt eine Denkpolizei in den Massenmatsch-Mainstream-Medien (MMMM), die jeden niederschreit, der ruhig und vernünftig zu denken versucht. Und wir haben die SRG, die uns vorsagt, was wir reden dürfen. Jürg Brechbühl, Eggiwil, Staatsfeind No.1

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.