«Gegenteil von Debattenkultur»

Zwangsgebühren sind «unzeitgemäss» und «überflüssig», findet der deutsche Medienwissenschaftler Norbert Bolz. Erst recht deshalb, weil sich öffentlich-rechtliche Rundfunk- und TV-Sender von sachlicher Berichterstattung verabschiedet hätten.Von Wolfgang Koydl

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Ein kurzer Blick nach vorn

Wie sieht die journalistische Landschaft im Jahr 2028 aus? Eher interessant...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Jenseits von links und Böse

Der junge Autor Simon Strauss wird von der Kritik in die neurechte Sperrzon...

Von Peter Keller
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

René Schnüriger

03.03.2018|11:30 Uhr

Da kann ich nur sagen, höchstmögliche Übereinstimmung meinerseits! Für die Schweiz gilt der gleiche Befund. Immerhin haben wir noch die Weltwoche, die nach Kräften entgegen hält. Herzlichen Dank an die Herren Wolfgang Koydl und Norbert Bolz.

Alex Schneider

02.03.2018|10:04 Uhr

Die Mainstream-Medien, zu denen auch die SRG gehört, behaupten frech, sie seien neutral oder objektiv oder gar Forumsmedien. Aber sie haben in den redaktionellen Kommentaren und vor allem in ihren Satiren und Karikaturen einen Hang, stets die Mehrheitsmeinungen zu unterstützen.

Brigitte Miller

01.03.2018|09:54 Uhr

Ausgezeichnet, dieses Interview. Man kann sich vorstellen, was diese Art Medien auf Menschen, die nur diese konsumieren, für einen Einfluss im Bezug auf die Meinungsbildung haben, Kein Wunder, konnte die pc derart wachsen und uns eine Zensur-Schere ins eigene Hirn pflanzen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.