Gefährliche Ja-Stimmung

Die Verlängerung der Finanzordnung mit direkten Bundessteuern und Mehrwertsteuer gilt als sicher. Wozu stimmt man überhaupt noch ab?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Ein kurzer Blick nach vorn

Wie sieht die journalistische Landschaft im Jahr 2028 aus? Eher interessant...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Halbtaxabo abschaffen

Es ist Zeit für ­eine «No Halbtax»-Ini­tiative. Un...

Von Peter Bodenmann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Christian Bänninger-Reikert

01.03.2018|19:12 Uhr

Auch wenn das vermutlich kaum jemanden interessiert: Ich habe selbstverständlich mit NEIN abgestimmt.

Rainer Selk

01.03.2018|11:31 Uhr

Die heutige Bundessteuer, hiess bis vor enigen Jahren 'Wehrsteuer'. Jene war wegen WK II eingeführt worden, um die Schweizer Armee auszurüsten und sollte nach dem Krieg wieder abgeschafft werden!! Daraus wurde nichts, denn, wie üblich, wenn der Staat ersteinmal eine Steuer hat, gibt er sich nicht mehr her. Ich werde für diese Vorlage Nein stimmen. Die Erwägungen zur MwSt. können hier aus Platzgründen nicht im Detail dargelegt werden.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.