Ein kurzer Blick nach vorn

Wie sieht die journalistische Landschaft im Jahr 2028 aus? Eher interessanter als heute.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Gewählte Arbeitsverweigerer

Dass die Postauto AG jahrelang betrogen hat, ist gravierend. Das Verhalten ...

Von René Zeller
Jetzt anmelden & lesen

«Gegenteil von Debattenkultur»

Zwangsgebühren sind «unzeitgemäss» und «üb...

Von Wolfgang Koydl
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

René Schnüriger

03.03.2018|11:12 Uhr

Peinlich, dass sich jetzt auch mein Leibblatt dem Lesen von Kaffeesatz annimmt. Fehlt nur noch Madame Étoile. Dann wird's Zeit für mich, nach anderer Lektüre Ausschau zu halten.

Rainer Selk

01.03.2018|15:06 Uhr

Eine Zeitung kann ich auch dann abbestellen. Den SRG Schmarren nicht. Darum sind auch Fr. 200.- zuviel. Die Digitalisierung und SAT Schüsseln werden die Sache vollkommen übersteuern. Siehe die vielen 'Bezüger' im Nahen Osten, die, pardon, wieviel und wohin bezahlen? Wir werden aber einen radikalsierten 'Klamauk-Journalimus' bekommen, weil 'Aufdecker' meinen, sich radikalisieren zu dürfen, als letzte Züge der linksgrün aushauchenden 68er antifa Retroverschwörer.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.