Nachhilfe für Holocaust

Polens Premierminister verfälscht die Geschichte des Zweiten Weltkriegs. Er bezeichnet Juden als Täter. Weshalb tut er das?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Warum ich mit Ja stimme

Siebenunddreissig Jahre lang habe ich für die SRG gearbeitet, meist im...

Von Matthias Steinmann

Zirkus der Ski-Exoten

Sie werden gleichzeitig belächelt und bejubelt: die Skifahrer aus exot...

Von Michael Baumann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Werner Widmer

22.02.2018|20:04 Uhr

Herr Heumann, so einfach ist es nicht. Die Entschuldigungen, die Sie für die Juden bringen gelten aber auch für die Deutschen und ihre Helfershelfer. Auch die standen immer unter dem Demoklesschwert, entweder ich befolge die Befehle oder ich werde exekutiert. Wieviele wurden eliminiert? Ein Mehrfaches der Juden. Fair urteilen ist unter den heutigen Vorgaben nicht möglich. Mit Ihrer Argumentation entschuldigen Sie die ganze Katastrophe der Nazizeit.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.