Gesund durch Crash

Der kürzlich erlebte Börseneinbruch hat das Publikum ­erschreckt. Noch erschreckender wäre eine Fortsetzung des Höhenflugs.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Helfer ohne Grenzen

Der Sex-Skandal um britische Hilfsorganisationen zieht weiter Kreise. Jetzt...

Von James Delingpole
Jetzt anmelden & lesen

Warum ich mit Ja stimme

Siebenunddreissig Jahre lang habe ich für die SRG gearbeitet, meist im...

Von Matthias Steinmann

Kommentare

Jean Ackermann

22.02.2018|16:19 Uhr

Warum sollte es einen Crash geben? Es wird nicht wahrer, wenn das Lied auch von so illusteren Leuten wiie Icahn, Soros, Rogers oder seit neustem von Dario gesungen wird! Entscheident ist die Rendite, 1998 2002, 2007 rendierte eine Anleihe mindestens doppelt so hoch wie eine Aktie, heute 2018 ist es genau umgekehrt. Buffet hat sich kürzlich dazu genau gleich geäussert, und der versteht was, eben auch von Wirtschaft, und schlussendlich zählt nur die. Auf 7 bis 8% müssten die Zinsen steigen da würde es kritisch, aber auch fürs Gratisgeld!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.