Gelb-oranger Filz

Die CVP hat den gelben Riesen auf allen Ebenen fest im Griff. Das zeigt sich jetzt auch wieder bei der Postauto-Affäre.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Das Empire kannte auch Grosszügigkeit»

Der streitbare Theologieprofessor Nigel Biggar stellt unangenehme Fragen zu...

Von Rolf Hürzeler
Jetzt anmelden & lesen

Mr Nobody hypno­tisiert die Welt

Keine Skandale, keine Botschaften, kein Charisma: Der britische Songwriter ...

Von Thomas Wördehoff
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Peter Geissmann

17.02.2018|11:06 Uhr

(2) Mit der Wettbewerbsverzerrung in Frankreich hat sich die Post schwer schuldig gemacht. Es zeigt auch auf, dass -von Politikern und Günstlingen geführte- staatliche Mischkonzerne ein schlechtes Modell sind. Die Politiker, die diesen Betrug jetzt schön reden, ist nicht über den Weg zu trauen. Ach nicht wenn es um AHV, Einwanderung Eigenständigkeit der Schweiz, Energiewende ... usw. geht.

Hans Georg Lips

15.02.2018|13:17 Uhr

Schaut doch einmal nach was in Frankreich passiert ist. Da mussten sie bereits Millionenbussen zahlen, wg. Dumping usw.

René Schnüriger

15.02.2018|11:03 Uhr

Söihäfeli - Söiteckeli in Reinkultur! Da gibts nur eins, nämlich eine Abtrennung der subventionierten Bereiche mit klar definiertem Leistungsauftrag. Der Rest muss dringend privatisiert werden!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.