Zürcher Justiz: Milde für Farc-Helfer

Vor fast drei Jahren enttarnten US-Sicherheitsbehörden einen Drogenhandels- und Geldwäschering der Terrororganisation Farc in Zürich. Letzte Woche wurde ein Beschuldigter verurteilt. Er wird zwar des Landes verwiesen, darf sich aber im übrigen Europa frei bewegen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Innovative Nation»

Feiert eine Sportart ihre ­Premiere, sind die Schweizer bereit....

Von Thomas Renggli
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Dancer

12.02.2018|10:26 Uhr

Das heutige Rechtsystem in der CH ist total veraltet, überfordert und akzeptiert EU-Recht über Nationalem Recht. Das wird böse enden! Aber klar doch - die Juristenguilde - heute die Mehrheit in den Parlamenten u. Verwaltungen freut sich wenn Gesetze veraltet und die Praxis gelinde gesagt ein Chaos ist! Merkt ihr was??

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.