Im zweiten Anlauf

Einst überbrachte er der EU als Jung-Diplomat das Schweizer Beitrittsgesuch. Jetzt soll er als gestandener Staatssekretär den geordneten Rückzug orchestrieren. Roberto Balzaretti, wendiger Manager zwischenstaatlicher Beziehungen, ist am Ziel seiner Träume.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Zürcher Justiz: Milde für Farc-Helfer

Vor fast drei Jahren enttarnten US-Sicherheitsbehörden einen Drogenhan...

Von Florian Schwab
Jetzt anmelden & lesen

Stephan Schmidheinys zweites Leben

Stephan Schmidheiny hat Eternit aus der Asbest-Krise geführt, grosse I...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

09.02.2018|20:08 Uhr

Blick lobt Balzaretti als knallharten Verhandler. Die WW hält ihn für einen EU-Turbo. Wer will dem geneigten Leser Sand in die Augen streuen?

Hans Georg Lips

09.02.2018|08:00 Uhr

Der Mann ist sehr flexibel, aber auch hartnäckig im Verfolgen seiner Ziele.Wenn er der Freiheit und Unabhängigkeit der Schweiz verpflichtet ist, dann kann ja alles noch gut werden.Er sollte das neueste Urteil des deutschen Bundesgerichts über die Wertung Nationale Recht versus EU Wünsche lesen und beherzigen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.