Im zweiten Anlauf

Einst überbrachte er der EU als Jung-Diplomat das Schweizer Beitrittsgesuch. Jetzt soll er als gestandener Staatssekretär den geordneten Rückzug orchestrieren. Roberto Balzaretti, wendiger Manager zwischenstaatlicher Beziehungen, ist am Ziel seiner Träume.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Europas seltsamer Selbstmord

Der britische Publizist Douglas Murray warnt vor dem Untergang Europas. Die...

Von Rolf Hürzeler
Jetzt anmelden & lesen

Der Mann, der die «Mona Lisa» raubte

Einen ganzen Tag dauerte es, bis jemand den Diebstahl der «Mona Lisa&...

Von Giles Milton
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

09.02.2018|20:08 Uhr

Blick lobt Balzaretti als knallharten Verhandler. Die WW hält ihn für einen EU-Turbo. Wer will dem geneigten Leser Sand in die Augen streuen?

Hans Georg Lips

09.02.2018|08:00 Uhr

Der Mann ist sehr flexibel, aber auch hartnäckig im Verfolgen seiner Ziele.Wenn er der Freiheit und Unabhängigkeit der Schweiz verpflichtet ist, dann kann ja alles noch gut werden.Er sollte das neueste Urteil des deutschen Bundesgerichts über die Wertung Nationale Recht versus EU Wünsche lesen und beherzigen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier