Das Schweigen der Werber

Alle wissen, dass das SRG-Budget zu hoch ist und gespart­werden muss. Trotzdem lehne ich die «No Billag»-Initiative ab.Ich will nicht, dass unser Internet- und TV-Konsum Bestandteil des Subventionssumpfs des Bundes wird.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Besser als ein Lottogewinn»

Jim Kerr singt und komponiert seit vierzig Jahren für die Simple Minds...

Von Mark van Huisseling
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

08.02.2018|08:50 Uhr

Alles brav wieder gekaut Hr.Marti, aber keine Lösung des SRG Problems, denn DIESE SRG ist reformunwillig und - unfähig. SSie muss völlig umgekrempelt werden. SRG hat ihre Chance vertan. Es geht nur noch via JA zu NO Billag.Leuthards Fr. 365 'Angebot': Fr. 1 p. Tag wurde nicht mal in der Aufstockung der AHV geschafft. Übrigens die höchsten 'Ge-ge-Gebühren' in ganz Europa! Dafür schmeisst diese BR tin weit über CHF mia 1 der EU hinterher für 'Kohlhasen Kohäsion'!Wäre das alles nicht die Realität, man müsste in Bern TOI TOI Gummizellen für 'Gebührenabzocker' aufstellen lassen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30