Urbaniok schert aus

Unerhörtes hat sich beim Prozess um den Mörder Thomas Nick zugetragen: Ein Gerichtspsychiater kritisiert öffentlich seine Kollegen. Darf er das? Aber sicher. Die Debatte ist überfällig.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Unbedingt selbstbewusst

Eine Torschützenkönigin, die ehemalige First Lady, ein älple...

Von Claudia Schumacher
Jetzt anmelden & lesen

Extrawurst

Und immer an Churchill denken....

Von Henryk M. Broder
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Dancer

23.12.2018|16:34 Uhr

J.B: Absolut richtig! Und sie duerften nicht nach Parteien-Proporz sondern nach Eignung und Verfassungstreue ausgewaehlt werden! Ich erinnere daran, dass wir KEIN sauberes und neutrales Verfassungsgericht haben!

Jürg Brechbühl

19.12.2018|19:37 Uhr

Zitat: " muss der Gesetzgeber neue Wege suchen, um dem Verfassungsauftrag Nachachtung zu verschaffen." -- Solange sich die Richter weigern, unsere Gesetze anzuwenden, können wir noch so viele Gesetze anschaffen, wie wir wollen. Der einzige Zugang ist das Portemonnaie: Diese Richter haben vergessen, wer ihnen den Lohn zahlt. Also sollten wir sie der Wiederwahl alle fünf Jahre aussetzen und nötigenfalls entlassen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier