War da nicht schon was?

Ganz Europa versucht, Grossbritannien zu isolieren und mit harten Bedingungen für den Brexit zu bestrafen. Das weckt ungute Erinnerungen an den Versailler Vertrag vor hundert Jahren.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Otto gegen Otto’s

Die deutsche Otto Group will in der Schweiz einen Onlineshop aufbauen. Das ...

Von Florian Schwab
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

17.12.2018|16:51 Uhr

M. Selmayr ist ein D Jurist + EU-Beamter. Von 11/2014 bis 2/2018 war er Kabinettchef des EU-Kommissionspräsidenten + fungierte als dessen Sherpa. Seit 1.3.18 ist er Generalsekretär der Europ. Kommission. Er steht der CDU + der Europ. Volkspartei (EVP) nahe. S. ist Honorarprofessor für Europ. Wirtschafts- + Finanzrecht an der UNI des Saarlandes, Lehrbeauftragter für das Recht der Wirtschafts- + Währungsunion an der Donau-UNI Krems + ehrenamtl. Direktor des an der Universität Passau ansässigen Centrums für Europarecht. Er war u.a. am ESI für den merkelschen Asyltürkendeal 2016 zuständig!

Johannes Fischer

16.12.2018|22:08 Uhr

Absurd: Die USA und GB haben 1945 Deutschland vom Naziregime befreit. Heute erlaubt sich die EU mit kräftigem Druck aus dem wiedererstarkten Deutschland, und damit ein Gefahr für Europa geworden, die Engländer zu schurigeln. Was fällt der Bundeskanzlerin ein, Härte gegenüber England zu zu verlangen? Hat die ältere Generation unter uns diese Töne aus Deutschland nicht schon einmal vernommen, die der Herr Selmayr sich anmasst anzuschlagen? England, lass dich nicht beileidigen, wehre dich!

Rainer Selk

16.12.2018|10:52 Uhr

Der Link unten fasst die absurde Situation recht gut zusammen. Dass es überhaupt zum Brexit kommen konnte, liegt in der Arroganz und Struktur von EU Brüssel selbst. Der Brexit steht in scharfem Gegensatz zum EU 'Friedensprojekt' + und jenseits von Fehlern auf beiden Seiten, ist Häme und weitere EU Arroganz fehl am Platz. Anderweltonline.com: Warum wird der Brexit unnötig kompliziert gemacht?https://www.anderweltonline.com/politik/politik-2018/warum-wird-der-brexit-unnoetig-kompliziert-gemacht/

Markus Dancer

13.12.2018|14:34 Uhr

Die Briten sind selber schuld. Mit der EU "verhandeln" OHNE harte Alternative, geht schon gar nicht! Nur Dummkoepfe tun das. Die Geschichte geht aber viele Jahrzehnte zurueck, mit diesem unsaeglichen Commonwealthvertrag, der die ungezuegelte Einwanderung von Muslimen nach England zur Folge hatte! 2050 werden in England 25% Muslime das Sagen haben u. die wollen KEIN BREXIT, auch die "Corporate-Global-Interests" nicht, sondern die wollen die moderne Sklaverei, die in der EU bereits ziemlich verwirklicht ist, inkl. dem taegliche Islamterror, der gewollt ist um die Leute mit Angst ruhig zu stellen

Jean Ackermann

13.12.2018|10:44 Uhr

Jetzt wo die Buchhandlungen voll an Jubiläumserinnerungen an den Versaillervertrag sind, ist die Meinung einhellig, dass der Vertrag nichts Anderes als eine Bosheit gewesen sei und auch die Hauptverantwortung für den Aufstieg von Hitler zu tragen habe! Die Parallelen sind frappant, Hass, Rachsucht wegen verletzter Eitelkeit, Möglichkeit der Machterweiterung in Wirtschaft und Herrschaftsgebiet und unendlich viel Geld waren das Motiv. Nur aders als damals, England ist nicht der Hauptschuldige. Pikant der Hauptschuldige von damals steht heute auf der gleichen Seite wie Frankreich!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier