Lust am Königsmord

Der Aufstand der Gelbwesten trägt eine Kulturrevolution der Populisten aus der Provinz in die Hauptstadt. Macron reagiert mit einem «mea culpa», einer Liebeserklärung an die Franzosen und 100 Euro mehr Mindestlohn auf Staatskosten. Die Wut kann er damit kaum bändigen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Sommarugas Flugflüchtlinge

Justizvorsteherin Simonetta Sommaruga lässt jedes Jahr bis zu tausend ...

Von Philipp Gut
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

18.12.2018|16:06 Uhr

Wir sollten 100'000 Gilets jaunes auf den Bundesplatz einladen um unserer Regierungsdeppen und unfähigen bis betrügerischen Funktionären den Garaus zu machen. In die Aare mit ihnen, für eine Weile wenigstens.

Jürg Brechbühl

13.12.2018|16:14 Uhr

Hätte noch anfügen müssen: Araber und Afrikaner in den banlieues, die jedem Versuch, eine Änderung herbeizuführen mit Brandschatzung, Plünderung, Strassenschlachten gegen die Polizei und neuerdings auch mit terroristischem Massenmord begegnen. Das sind die Leute, die seit 30 Jahren von den französischen Regierungen verhätschelt werden, denen man alles macht und alles zahlt und für die der verarmende Mittelstand chrampft und blecht.

Jürg Brechbühl

12.12.2018|21:36 Uhr

Der Bezug zu den 68ern tönt zwar schick. Geht aber an der Realität vorbei. Die kommunistischen Gewerkschaften waren seit dem zweiten Weltkrieg übermächtig. Die staatliche Elite wurde immer schon in der ENA geschult. Einzig die banlieues mit den Integrations-, Bildungs- und Arbeitsverweigerern sind dazu gekommen. In Südfrankreich reden sie seit 20 Jahren von der kommenden Revolution, die nötig wird, um diese parasitierenden Kommunisten, Beamten, Araber und Afrikaner vom hohen Ross herunterzustossen.

Jürg Brechbühl

12.12.2018|21:34 Uhr

Realität wie vom Mittelstand in Frankreichs Süden beschrieben: Gewerbler, Handwerker Rentner sind am Verarmen. Sie werden ausgebeutet von drei Personenkreisen: 1) staatliche Elite, in der Ecole nationale d'administration geschult und vernetzt. Sie führen das Land zentralistisch, nach Schema, auf persönliche Bereicherung bedacht. 2) In den Staatsbetrieben bestimmen die kommunistischen Gewerkschaften. Sie schinden unverhältnismässige Privilegien: Hohe Löhne, kurze Arbeitszeiten, Angestellte nehmen ständig krank. 3) Die Araber und Afrikaner in den banlieues, die fürs Nichtstun belohnt werden.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier