Halali in Boswil

Vergewaltiger gehörten an die Wand gestellt, postete Daniel Wicki auf Facebook. Niemanden kümmerte es, bis der Blick daraus einen Skandal machte. Protokoll einer Treibjagd.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Freudentränen für Cremeschnitten

Preisverleihung «Marmite Youngster 2019» in Zürich....

Von Hildegard Schwaninger
Jetzt anmelden & lesen

Sommarugas Flugflüchtlinge

Justizvorsteherin Simonetta Sommaruga lässt jedes Jahr bis zu tausend ...

Von Philipp Gut
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

17.12.2018|13:22 Uhr

Blick am Abend wurde eingestellt. Bravo. Wann wird der Blick am Tage eingestellt? Hoffentlich so bald wie möglich. Den braucht es nicht.

Werner Häberli

16.12.2018|16:48 Uhr

Wenn vermutliche eine Mehrheit der Bevölkerung sich mündlich auch so äussert: ziemlich doof, solches als Behördenmitglied ins Netz zu schreiben. Wicki war ungeschickt, aber ist kein Täter. Lasst ihm Leben.

Jürg Wehrlin

14.12.2018|15:27 Uhr

@Ursi Zweifel: Es war schon immer so: 30 % intelligenten stehen 70 % Idioten gegenüber. Wir haben es leider seit dem Untergang des Römischen Reiches immer noch begriffen und frönen weiterhin unserer Wohlstandsverblödung.

Hans Georg Lips

14.12.2018|07:11 Uhr

Gratuliere.Sie haben die Mechanik des "Hetz- und Bordellblatts" Blick sehr gut dargestellt. Weiter so.Die Verdummung jener, die den Blick kaufen und ihm glauben ist grenzenlos. Wo sind eigentlich die Moralwächter der Standesvertreter der Presse verblieben? Die teutonische Art ist jetzt überall in den Redaktionen und spielt ihre üble Gesinnung aus.Und wem gehört das Blatt? Ja wem eigentlich? Unschuldigen Immigranten?

Ursi Zweifel

13.12.2018|17:13 Uhr

Herr Daniel Wicki, ich danke Ihnen, dass Sie sich getraut haben, Ihre Meinung zu äussern. Es ist "nur" eine Meinung; keinen Heiratsantrag und auch keine Aufforderung zum Massenmord. Ob korrekt oder nicht korrekt soll doch jede selbst entscheiden; die Hetzjagt hat bizarre Gestalten und Wendungen angenommen. Wer heute die Meinung sagt ist so oder so ein Querulant, d.h. nur wenn sie nicht in den Kopf der Mitte-Links passt; denn dort fehlt's an Toleranz; Wenn ein Wermuth in den Ständerat gewählt werden sollte, weiss man genau, was man(n) in der Schweiz alles erreicht hat............

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier