Wem dient die Nationalbank?

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat ausländische Devisen angehäuft, um zugunsten der Exporteure den Franken zu ­schwächen. Das Resultat ist eine Reduktion des Volksvermögens. Über die Risiken wird bisher kaum diskutiert.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Johnny Cash am Zugerberg

Zuger Politiker wollen das Weihnachtskonzert in der Justizvollzugs-Anstalt ...

Von Thomas Noll
Jetzt anmelden & lesen

Reiswaffeln und Kurkuma-Milch

Was essen Frauen? Jedenfalls nicht das Gleiche wie Männer. Kulinarisch...

Von Daniela Niederberger
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rudolf R.

05.02.2018|23:53 Uhr

Kann mir hier vielleicht jemand PLAUSIBEL erklären, warum diese «DOKTOREN» UNSER Volksvermögen GROBFAHRLÄSSIG in Devisen (Papier) bunkern, statt es in Geld umzuwechseln? GELD IST NUR GOLD UND SILBER! Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=gJIK02D1D7wSiehe auch «Die Liquiditätspyramide nach Demonocracy» unter: https://www.youtube.com/watch?v=5JT0Kq01CFgWENN DIE MUSIK STOPPT, wird Silber, Gold überflügeln! Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=7NZol6lxcjc+WER kontrolliert die DOKTOREN und zählt UNSERE Barren, damit sich diese beim bevorstehenden KOLLAPS nicht PLÖTZLICH aus dem Staub machen?

Walter Roth

05.02.2018|14:52 Uhr

Monique............FALSCH......... Gold ist zb. Eigenkapital, die Notengeldmenge ist eine Schuld der SNB.Und darum darf man die nicht hier zuzählen.Also wenn sie wie ich meine, im besten Fall noch 137 Mrd. Eigenkapital hat, ( meiner Meinung nach sind es maximal die Hälfte ) .....so kann sie damit jedoch nicht mal die Sichtguthaben auslösen.Wenn also die UBS ihre 100 oder 130 Milliarden einfordert, also innert 30 Tagen kann sie das, und sie wird es tun wenn sie selber in der Klemme steckt, was kann ihr die SNB dann anbieten.....Staatsanleihen von Deutschland in Eur...?Resultat = Konkurs.

Hans Baiker

05.02.2018|13:37 Uhr

Die Notenpresse einfach einzusetzen ist eine Massnahme von der niemand weiss wie es enden wird. Laut Draghi haben wir das im höheren Interesse zu erdulden. Trotz Importüberhang aus der EU steigen die Reserven kontinuierlich. Die Immobilienblase ist auch eine Folge der anhaltenden 0-Zinsen und der Kapitalflucht aus dem Euro. Noch verheerender die Negativzinsen auf Inlandguthaben, wie etwa bei den Pensionskassen. Das alles im Sinne der EU-Turbos.Die SNB ist verpolitisiert. Auf den Titel bezogen heisst das, sie dient dem EU-Sozialismus. Im Artikel leider viel verwirrende Oberflächlichkeit.

Monique Schweizer

04.02.2018|17:05 Uhr

@Walter: Die SNB hatte per Ende 2017 ein Eigenkapital von 137'000 Mrd und ein Quasieigenkapital von 81 Mrd aus dem Notengeldumlauf (man kann ein 1000er Nötli nur gegen ein anderes eintauschen, Gold gibts nicht mehr dafür) - also total 218 Mrd EK -- da können die FX-Kurse/Wertschriften doch noch rund 25% fallen, bis das EK und Quasi-EK mal weg ist.Ansonsten kann die SNB immer noch bei Orell Füssli die Notenpressen laufen lassen und die Seignorage von fast 100% einstreichen.Die FED macht das auch so - druckt aktuell für 107 Mrd $ neue Dollarnoten pro Jahr und immer mehr....

Markus Dancer

01.02.2018|13:55 Uhr

Alle Notenbanken sind eigentl. konkurs!!! Sie bestehen nur weiter weil es keine Alternativen dazu gibt. Noch nicht gibt! Die NB ist gezwungen ihre Bilanz aufzublähen, ein Spiegelbild der starken Wirtschaft der damit gerade noch erträgliche Währungs-Schwankungen zugemutet werden für die wir ja nichts können. Wie lange dieses Spiel noch gehen kann weis niemand! Auf Null stellen geht auch nicht (war früher gang u. gäbe unter dem Vatikan und den Königen)!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.