Mister Billags Schweigen

Mit Werner Marti präsidiert die Firma Billag ein prominentes, mediengewandtes Aushängeschild. Doch in der «No Billag»-Debatte bleibt der Wortgewaltige völlig stumm.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Adieu, Davos!

Trump bot der klimabesorgten Elite, die in tausend Jets angereist war, eine...

Von Amy Holmes
Jetzt anmelden & lesen

Im wilden Westen

Der Jeep Compass ist ein gutgemachter Kompromiss zwischen Komfort und Abent...

Von David Schnapp

Kommentare

Rainer Selk

07.02.2018|12:27 Uhr

Na klar, Michael, Kommentarverbot für Nachfrage betr. Rückerstattung der MwSt., weil der werte Herr Marti links ist? Das geht in Richtung 'Maas-los' SPD, Herr Trumpel.

Michael Hartmann

06.02.2018|08:39 Uhr

Wenn er was sagen sollte, ists ja auch nicht recht, da er ja von der Billag kommt. Leute, macht doch nicht den Trump.

Rainer Selk

01.02.2018|16:06 Uhr

Billag hat das Inkasso für die SRG Gebühren verloren. Es steht immer noch die Frage offen: wann wird die 7 Jahre lang bezahlte MwSt. von Billag zurück erstattet? das 'beredte Schweigen im Marti-Wald' lässt noch eine lange Wartezeit befürchten....., eben SRG like.

Hans Georg Lips

01.02.2018|07:59 Uhr

Was wollen Sie?Der rote Karrierist hat's geschafft. 75 Kilo mal 6 ergibt einen Bundesratslohn. Der weiss weshalb er schweigt. Früher war der mit seinem Geschwätz immer und überall in den MedienKEINE GEJAGTE SAU OHNE SEINEN KOMMENTAR.,.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.