Die geheimste Adresse der Welt

In ein paar Hütten in Virginia verbarg sich ein delikates ambitiöses Programm. Amerikaner sortierten hier 4000 gefangene Nazis nach speziellen Fähigkeiten aus. «Operation Büroklammer» legte die Basis für eine Mission, die auf dem Mond endete.

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.

Lesen Sie auch

Feuerpause

Trump verständigt sich mit China....

Von Amy Holmes
Jetzt anmelden & lesen

Fabulierer des Kalten Krieges

Im Roman «Das Verhör des Harry Wind» (1962) liess Walter M...

Von Christoph Mörgeli
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Peter Wolff

07.12.2018|23:39 Uhr

"Genie als Ingenieur geht offensichtlich nicht zusammen mit politischer Weisheit oder moralischer Integrität. Übel.": Na ja, vermutlich hat es (fast) nichts miteinander zu tun: 1. Wikipedia ist nicht nur in politischen Fragen gelinde gesagt tendenziös. 2. Konrad Zuses Leistungen halte ich für bedeutender als von Brauns persönliche Leistungen, und Konrad Zuse war selbst nach Wiki nie in der NSDAP. 3. Ingenieure mit innovativen Ideen brauchen zur Verwirklichung fast immer Geld, und das erhalten weltweit in aller Regel nur Opportunisten; das ist natürlich ein grosses Problem.

Jürg Brechbühl

07.12.2018|00:08 Uhr

Lese ich die wikipedia über Ferdinand Porsche nach. Der war noch weit übler mit Hitler verstrickt als Wernher von Braun. Porsche wurde nach dem zweiten Weltkrieg von den Franzosen übernommen. In Frankreich musste er missratene französische Automobilkonstruktionen zum Laufen bringen, wie z.B. den Renault Heck. Genie als Ingenieur geht offensichtlich nicht zusammen mit politischer Weisheit oder moralischer Integrität. Übel.

Jürg Brechbühl

06.12.2018|09:56 Uhr

Habe grad noch in wikipedia die Biografie des Prof. Wernher von Braun nachgelesen. Der wollte als kleiner Junge schon die Mondrakete bauen. Der Bau von fliegenden Bomben (V2) war einfach die Gelegenheit, die Motoren zu entwickeln. Beim Einsatz von KZ-Insassen ging er offensichtlich buchstäblich über Leichen. Seine frühe Mitgliedschaft in der SS kann man nicht mehr mit Opportunismus begründen. In diesem Fall stimmt die Gleichsetzung von deutscher Wissenschaftler und abscheulicher Nazi.

Jürg Brechbühl

05.12.2018|19:39 Uhr

Mich stört der sture Gebrauch des Wortes Nazi. Das Wort von "wissenschaftliche Entdeckungen der Nazis" illustriert diesen Schwachsinns Sprachgebrauch des Autoren. Die NSDAP war eine ideologisch motivierte Partei. Sie machte keine wissenschaftlichen Entdeckungen sondern Politik. Wissenschaftliche Entdeckungen machten deutsche Wissenschaftler, Ingenieure und Erfinder. Einige waren Mitglied der NSDAP andere nicht. Bei all dem schrecklichen war bei weitem nicht jeder Deutsche Mitglied der NSDAP (aka ein Nazi).

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.