Totalp der Atomenergie

Die Solarzellen auf der Davoser Totalp produzieren im Winter mehr Strom als im Sommer.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Tänzchen in Richtung Europa

Die Operation Libero und besonders die Co-Vorsitzende Flavia Kleiner halten...

Von Roman Zeller
Jetzt anmelden & lesen

«Unlimited Chinese expansionism»

Foreign Minister of Taiwan, Jaushieh Joseph Wu, speaks about: The status of...

By Joseph Wu

Kommentare

Egidio Cattola-Unternährer

26.11.2018|17:22 Uhr

Die Ausdrucksweise lässt zu wünschen übrig, insbesondere in einer so renommierten Zeitschrift. Gut, von diesem Autor kann nichts anderes erwartet werden. Es täte der Weltwoche gut, den Autor nicht mehr publizieren zu lassen. Nur ein Beispiel: um ein Kernkraftwerk im Winter zu ersetzen, müsste Bodenmann die ganze Alpenregion, also dort, wo denn noch im Winter Schnee liegen würde, mit Solarzellen verbauen. Die Touristen kämen dann in Scharen! Wenn dieser Chaot, der offenbar seit seiner SP-Präsidentschaft nicht schlauer geworden ist, so mit seinem Hotel rechnet, kann die Rechnung nicht aufgehen.

René Weiersmüller

24.11.2018|16:55 Uhr

Einmal mehr enthält ein Kommentar von Peter Bodenmann zur Energiewende grobe Zahlen- und Überlegungsfehler: Entgegen seiner Aussage produzieren die Solarzellen auf der Davoser Totalp im Sommer mehr Strom als im Winter. Völlig falsch ist auch, dass der Ertrag in den sieben Wintermonaten viermal höher ist als eine vergleichbare Anlage in Näfels. Es sei denn, die Anlage in Näfels werden beispielsweise in den Schatten hinter der Kirche hingestellt. Die Solarmodule allein sind zwar vergleichsweise spottbillig, aber zusammen mit der Montage, dem Unterhalt sowie der Stromableitung usw.?

Rainer Selk

23.11.2018|18:02 Uhr

@Baiker. Überhaupt nicht! Hr. B. hat nicht die leiseste Ahnung, was in der BRD mit Propellern los ist + WAS das wirklich kostet. Es wird nicht bei den neuen Aufschlägen bleiben. Die gesamte Energiefrage ist in der BRD ein tägliches Politikum + 'Planung' kaum noch möglich, wegen der Grünen. Auch in dieser Frage braucht es in der BRD noch mehr Hitze unter dem linkssozialistischen BRD Hass-Welterlösungsformat!!! Aber das neigt sich, auch wegen der abschwächenden Konjunktur, dem Ende entgegen. Kosten bleiben + steigen in ungeahnte Höhen. Auch bei uns wird es so kommen, dank BR Leuthart.

Hans Baiker

22.11.2018|23:20 Uhr

Deutschland hat gegenwärtig mit Abstand die höchsten Kosten pro KWh in der EU. Der Endpreis steigt um weitere 15%. Ein Ende ist nicht abzusehen.Wie kann das mit dem Artikel von B. korreliert werden?

Markus Dancer

22.11.2018|03:51 Uhr

Energiesicherheit erreicht man nur mit einem Energiemix! Das ist der Weg, der allen eine Zukunft bietet. Schlussendlich werden die neuen Technologien, wenn sie sich denn als sicher, praktikabel und kosteneffizient erweisen dominieren. Kommt Zeit kommt Rat. Klar ist, dass Politiker auch hier ihre korrupten Finger nicht weglassen koennen!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier