«Wir Bergvölker sind besonders freiheitsliebend»

Sie ist eine prominente Kritikern der Österreichischen Nationalbank (OeNB), doch seit kurzem amtiert Barbara Kolm als Vizepräsidentin der traditionsreichen Institution. Gespräch über die riskante Geldpolitik der Staatsbanken, den Sozialstaat und ihr Verhältnis zur FPÖ.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Hrolfur-und-Fritz-Saga

Wie der Zürcher Glasmaler Fritz J. Dold einen grossartigen Liederabend...

Von Hanspeter Born
Jetzt anmelden & lesen

Oasen des wahren Lebens

Das Privatfernsehen erlebt in der Schweiz einen nie dagewesenen Boom. Sendu...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Dancer

14.11.2018|05:31 Uhr

Gibt einen einzigen Politiker in der CH der seine Waehler erst mal fragt wie er abstimmen soll, z.B. im Nationalrat! NEIN!

Rainer Wohler

12.11.2018|16:45 Uhr

In meinen Augen war /ist der sog. Sozialstaat /Sozialdemokratie nur ein geförderter Vorwand der Globalisten-Clique, um eine unentrinnbare Abhängigkeit im Bewusstsein des Einzelnen vom sog. Staat (= Wahrheitsmonopol & Willkür) zu generieren. Leider setzen immer noch bei der Mehrheit Intuition und Verstand aus, sobald es ans Eingemachte über Staat und Demokratie geht. Lieber kritisiert man Parteien, ihre Programme, Kandidaten und Staatsdiener, anstatt die tatsächliche Wurzel des Übels zu finden. Es bräuchte dafür keinen IQ von 130. Relig., Staat und Demokr. machen Menschen dumm, falsch u. böse.

Markus Dancer

10.11.2018|13:17 Uhr

Europa, so wie es deren irre EU-Plutokraten sehen moechten, auch Frau Plassnik gehoert dazu, darf niemals in dieser Form ueberleben bzw. reussieren! Sozialstaat ist eine ewige Gratwanderung, zuviel ist nicht gut, zuwenig auch nicht. Da ware "managable"! ABER jetzt haben wir invasive und aggressive Kulturen die uns angreifen, unsere Sozialszsteme pluendern u. unterwandern u. was besonders schlimm ist, durch gerade die Profiteure des Sozialstaates noch Unterstuetzung finden! Das Resultat wird verheerend sein u. in einer reinen Wirtschafts- od. Religionsdiktatur enden! Ade Sozialstaat dann!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier