Der Experte für alle Lebenslagen

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Lob der Ärzte

Bundesrat Berset heizt die Empörung über Ärztelöhne an ...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Daniel Thoma

08.11.2018|17:08 Uhr

Seit wann soll Sorge um die Umwelt eine Provokation sein? Oder umarmen Sie nackt die Bäume neben den Kindergärten? Ihr Konsumverhalten ist weder moralisch noch ökomässig überzeugend. Ovo-/Lacto-Vegetarier machen die eier- und milchproduzierenden Tiere zum Abfallprodukt bzw. zu Futter für fragwürdig Kuschel-Haustiere. Auf eine eigene Karre kann man allenfalls nur dank steuergeld-subventionierten nicht-öko Massentransport verzichten. Etwas weiterdenken, bitte!

René Sauvain

08.11.2018|15:40 Uhr

Hr. Spycher, schauen Sie doch bitte mal im Duden nach, was Spass oder Ironie bedeutet!

Markus Spycher

08.11.2018|09:40 Uhr

Ach, Herr Sauvain, wenn bei Ihnen beim weiblichen Geschlecht ohne Fleisch gar nichts geht, tun Sie mir echt leid. Aber Sie könnten ja zumindest mal Protein-Shakes ausprobieren...Früher sagte man: "Lieber nüt z'Nacht als nachts nüt!"

René Sauvain

07.11.2018|22:48 Uhr

Hr. Julian G., Fleisch essen ist eine Pflicht, denn stellen Sie sich vor, Tiere würden sichunkontrolliert vermehren, bestünde da nicht die Gefahr, dass wildernde Horden die Menschen (mit Ausnahme der Vegetarier) auffressen würden?...und wie wollen Sie ohne Auto fliehen? Gestatten Sie, dass ich Sie mit meinem sauberen Benziner mitnehme, denn ich habe nichts gegen Vegetarier, vorausgesetzt, sie lassen die "fleischfressenden undWein trinkenden" Menschen in Ruhe und lassen sie das Leben in vollen Zügen geniessen!..und wie ist es bei Vegetarier mit Frauen?..ach so, ohne Fleisch geht nichts!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.