Schatten über Tim und Struppi

Die humorvollen «Tintin»-Comics erfreuten Millionen von Jugendlichen weltweit. Über deren Urheber mit dem Künstlernamen Hergé ist nur wenig bekannt. Aus gutem Grund. Seine Geschichte dürfte viele Fans erschüttern. Die Hergé-Story, Teil 1.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Jugend und Sex

Wir reden so offen über Sex wie wohl keine Generation vor uns. Fü...

Von Yaël Meier

Überkochender Exhibitionist

«Bohemian Rhapsody» über den legendären Freddie Mercu...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Wohler

03.11.2018|16:43 Uhr

Ich kann mich noch gut an die Heftchen als deutschsprachige Version Tim und Struppi erinnern. Viele hatte ich nicht verkonsumiert. Dazu reichte mein Taschengeld nicht, falls ich nichts Wichtigeres vorgehabt hätte. - Interessant die Hintergründe dazu. Ich äussere mich nicht näher dazu, zumal verdächtig leer, hier beim Kommentar. Ich sage nur soviel, dass wenn sich Millionen Fliegen gerne auf Scheisshaufen absetzen, dann können sie doch nicht irren? - Und so könnte man es auch bei den Menschen meinen. Oder in anderen Worten für andere gesagt: Die Sieger schreiben immer die Geschichte.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier