Der Richter und seine Henker

Brett Kavanaugh sei kein Richter, der unparteiisch über den Dingen throne, schreibt Roger Köppel. Ich bin anderer Meinung: Er wird sein Amt mit Bravour ausfüllen. Senatorin Susan Collins hat in einer historischen Rede dargelegt, wie er arbeitet.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Neue Freiheiten

Der renommierte linksliberale Publizist Marc Roche, einst ein glühende...

Von Rolf Hürzeler
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Willy Zweifel

14.10.2018|09:06 Uhr

Herzlichen Dank, Herr Born, für Ihre Gegendarstellung. Als ich Herrn Köppels gnadenlosen Prügelartikel gegen einen Mann las, der um Sein oder Nicht-Sein seiner Familie, seines Ansehens und seiner beruflichen Laufbahn kämpfte, sah ich vor meinen Augen zwei prügelnde Jungen umringt von Kameraden. Der Unterlegene liegt auf dem Rücken, der Stärkere kniet auf ihm und einige der Herumstehenden geben dem Wehrlosen noch ein paar Fusstritte. Pfui, Herr Köppel. Si tacuisses, philosophus mansisses!

Hans Baiker

11.10.2018|18:38 Uhr

Die Möglichkeit der Gegendarstellung ist eine Stärke der WW.Ohne so viel zu wissen wie Herr Born kam ich zum gleichenSchluss. Wenn die Linken alles nur halb so gut verständen wieDiffamierungen und Hexenjagden sähe die Welt besser aus.Aber eben dann wären sie keine Linken oder Dems mehr.RK wird seine persönlichen Gründe haben, dass er sich demwitch-hunt gegen den white supremacist angeschlosssen hat.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier