Die Sterbehelferin von Biel-Benken

Erika Preisig muss sich vor Gericht wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Die Baselbieter Hausärztin hatte einer Patientin mit umstrittener Diagnose zum Freitod verholfen. «Jeder Mensch darf einen würdigen Tod wählen», findet sie. Tatsächlich?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Brigitte Miller

06.10.2018|14:37 Uhr

Frau Preisig leistet gegen Widerstände eine wichtige, notwendige Arbeit. Aber Sie hat nach eigenen Angaben einen schmerzlichen Prozess durchmachen müssen, bis sie dazu fähig war.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier