Krawallkultur als Justiz

Die Angriffe auf den designierten US-Supreme-Court-Richter Brett Kavanaugh verströmen den Odem einer Schreckensherrschaft. Sie offenbaren eine #MeToo-Bewegung, die alles Mass zu verlieren droht. Und eine Demokratische Partei, der jedes Mittel recht ist, um sich die Macht zu sichern.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Sterbehelferin von Biel-Benken

Erika Preisig muss sich vor Gericht wegen fahrlässiger Tötung ver...

Von Rolf Hürzeler und Marco Aste (Bild)
Jetzt anmelden & lesen

«Meh Dräck!»

Die vierte Generation des BMW X5 ist auf der Strasse komfortabler und im Ge...

Von David Schnapp

Kommentare

Rainer Selk

04.10.2018|13:05 Uhr

Was derzeit in den USA abläuft, ist Kulturkampf um Deutungshoheit, die nun offensichtlich alle Grenzen des Anstandes verliert. Das gespiegelte Bild finden wir in Deutschland in der SPD/Grünen/CDU, bei denen es in eine ähnlich verdreht abartig unterstellende Richtung läuft. Auch in der CH droht es linksverroht in diese Richtung zu kippen. Und im Hintergrund steht Soros mit seinen nicht gewählten NGOs mit undemokratischen intransparent militanten Willkürstrukturen. KenFM im Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld („Warum schweigen die Lämmer?“)https://youtu.be/Vk3_M9ylbQY

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier