Flüchtlinge ausser Rand und Band

Weil ihnen weniger Taschengeld ausbezahlt wird, gingen jugendliche Asylbewerber in Kriens mit Steinen auf die Polizei los. In der Bevölkerung weicht das anfängliche Wohlwollen gegenüber dem Durchgangsheim einer kritischen Haltung.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Servicelücken beim Dienstleister

Bei der Swisscom hat es kürzlich Netzstörungen gegeben. Sind das ...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Silvia Kaufmann

31.01.2018|12:35 Uhr

Ich habe in der Arbeitsintegration Stadt Zürich gearbeitet und sehr viel diesbezüglich mitbekommen. Wenn denkt, dass durch das Asylwesen Arbeitsplätze geschaffen werden und die die Linken predigen dies sei ein Gewinn für unser Land.Leider geht die Rechnung nicht auf, da die Steuerzahler zur Kasse gebeten werden, auch wenn sie selber von Armut betroffen sind. Schlussendlich sind die Kosten für unser Land nicht tragbar ist, und die Frage wie geht es weiter ?

Hans Georg Lips

31.01.2018|07:44 Uhr

Gaunersyndikat, so nennt Christoph Blocher in seiner Telesendung richtigerweise die Antischweizbande in Bern, der wir das ganze extreme teure Asylpuff zu verdanken haben. Leider sind Schweizer keine Revolutionäre. Mit denen kann man machen was man will, auch einen Staatsstreich. Oder zwei oder drei. Das ist halt wenn man SP, Grün, CVP, FDP wählt. Selber schuld. Eure Kinder werden noch die 500 Milliarden abstottern, die das Asylunwesen kosten wird. Das Lumpenpack, die Lügner müssen wieder zurück in ihr shit hole. Und mit ihnen mind. 1 Million Ausländer, auch Invasoren.

Markus Dancer

27.01.2018|13:29 Uhr

Es sind KEINE Flüchtlinge sondern Invasoren! Nun die brutale Multikulti-Weltordnug wird kommen! Bereitet Euch darauf vor. Natur pur nur die Starken werden überleben!

Hans Zumstein

26.01.2018|17:08 Uhr

Passt wunderbar zu einer anderen Skandalstory im Kanton BL. Hier erfährt man mehr dazu:https://bazonline.ch/basel/land/gekommen-um-zu-profitieren/story/24745215Wie lange schaut die Bevölkerung diesem Treiben noch zu?

Rainer Selk

24.01.2018|20:01 Uhr

Skandal: Familiennachzugs-Gesetz bringt Deutschland zu Fall Eva Herman berichtet über einen Skandal sondergleichen, der derzeit hinter verschlossenen Türen des Europäischen Parlaments und der Bundesregierung in Sachen Familiennachzugspolitik ausgekungelt wird. Sollte dieser abgesegnet werden – und danach sieht alles aus – dann ist Deutschland nicht mehr...http://www.eva-herman.net/skandal-familiennachzugs-gesetz-bringt-deutschland-zu-fall/UND DAS WIRD AUCH DIE SCHWEIZ BETREFFEN. UNGLAUBLICH!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.