Bundesamt für Belästigung

Die Leute leben zwar immer länger, doch dem Bundesamt für Gesundheit geht die Arbeit nicht aus. Die behördliche Erziehung erklimmt neue Höhen.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Schlechtschreibung ist lernbar

Viele Schweizer Schüler lernen «nach Gehör» schreiben...

Von Philipp Gut und Peter Keller
Jetzt anmelden & lesen

Flüchtlinge ausser Rand und Band

Weil ihnen weniger Taschengeld ausbezahlt wird, gingen jugendliche Asylbewe...

Von Michael Baumann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

31.01.2018|07:48 Uhr

Die Frauen bestehlen die Männer schon seit Jahrzehnten. Sie beziehen 6 Jahre länger AHV und dann Wittwenrenten. Und haben fast nichts dazu beigetragen. Sic hocken unverschämt auf ihre Position von 64 Jahren. Frauen sollten die AHV Rente erst mit 70 erhalten.

Baruch

26.01.2018|09:06 Uhr

Das grosse Tabu, die grosse Vernachlässigung: die höhere Lebenserwartung der Frau hier. Sollte ja umgekehrt sein, da überall, besonders beim Lohn, 'benachteiligt'. Wieviele Bundesämter, wieviele Eingaben und Massnahmen und Kampagnen, wieviel Tadel von der UNESCO, falls? Es muss nicht so sein: 'The second biggest gap in longevity between men and women is in the wealthy area ... in the Royal Borough of Kensington and Chelsea in London. There, men tend to live to 93 and women only to 87.5 – a difference of 5.5 years.'

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Generation Z wird erwachsen

Die ersten Kinder des 21. Jahrhunderts werden jetzt volljährig....

Von Beatrice Schlag, Claudia Schumacher und Linda Pollari (Bilder)

Die Hälfte für den Staat

Die Schweiz steht im Ruf, einen schlanken Staat zu haben. Betrachtet man in...

Von Beat Gygi und Alfons Kiefer (Illustration)

Jesus und die Petro-Dollars

Ein Werk Leonardo da Vincis wurde für sagenhafte 450 Millionen Dollar ver...

Von Frank Zöllner