Nachhilfe vom Amtsdirektor

Martin Dumermuth versteht nicht, warum die Selbstbestimmungsinitiative lanciert worden ist. Und wartet mit verblüffenden Ansichten auf.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Rechsteiner hat recht

Der Gewerkschaftspräsident hat ein mutiges Warnzeichen gesetzt. Er wei...

Von Wolf Linder
Jetzt anmelden & lesen

Schneider-Ammann

Lob eines Wirtschaftsministers, der gelernt hat, die Wirtschaft in Ruhe zu ...

Von Roger Köppel

Kommentare

Hans Georg Lips

01.10.2018|12:49 Uhr

Zanetti hat ihm heute die richtige Antwort in der NZZ gegeben. Problem: Die NZZ bringt jetz fast jeden Tag einen dieser Verwischer.Heute vernebelt Karrer auf einer ganzen Seite.Die NZZ ist auf dem EU Trip, ganz klar Verräter. Jeder Antilümmel erhält jede Menge Lügenspalten zur Verfügung gestellt. Und die wollen jetzt wieder ein Abo mit mir...…...

Ursi Zweifel

27.09.2018|15:34 Uhr

Er versteht das nicht; vielleicht würde er es verstehen, wenn er seinen Verwalter-Job los wär????Hört auf mit den Menschenrechten: Die EU hat komische Vorstellungen davon: Häuserbesetzungen, Geschlechtsumwandlungen, etc. alles ein Menschenrecht; der Herr Verwalter hat vergessen, dass die CH eines der ältesten und humanitärsten Länder dieses Globus' ist. Freunde, wenn die Sache am 25.11.2018 bachab geht, sorry dann können wir alles spülen, auch die direkte Demokratie. So einfach ist es.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier