Rechsteiner hat recht

Der Gewerkschaftspräsident hat ein mutiges Warnzeichen gesetzt. Er weiss, dass die EU die soziale Marktwirtschaft schwächt.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Hans Georg Lips

03.10.2018|10:57 Uhr

Immerhin mussten die Linken kürzlich zugeben, dass die ungedeckelte AHV die grösste Umverteilung von oben nach unten aller Zeiten was und ist. Auch ich gehörte leider zu den Dummen 9%, die die einzigen waren, die ihre Rente wirklich zu 100% selbst finanzierten. 99% der AHV Bezüger erhalten mehr als sie einzahlen! So ist es und bleibt.

Michael Hartmann

03.10.2018|09:25 Uhr

paul macht das was jedem svpler eindruck macht - und jetzt erschrickt, dass da effektiv jemand kommt und das auch durchzieht: keine verhandlungen, einfach so, ohne rücksicht auf verluste. gibt es einen grund, in dieser frage rücksicht zu nehmen? jeder weiss, dass die zustimmung für die bilateralen der gewerkschaften an diese schutzmechanismen verknüpft ist und genau hinter diesem punkt abrupt endet.

Michael Hartmann

03.10.2018|09:19 Uhr

sie wollen etwas anderes verstehen, dancer. sie wollen mehr darin verstauen als möglich ist. erdogan muss sich nicht integrieren, er ist ausserhalb des systems, er wäre gerne drin, darum seine entgegengesetzten bestrebungen. ignorieren ist das beste. einfach ignorieren. arbeit ist grundlage für unser System, dancer, auch wenn sie mit ihrer von uns querfinanzierten pension irgendwelchen haarsträubenden fantasien nachrennen. das ist unsere message, dancer, arbeit ist unser sytem. sie argumentieren wie ein linker Jüngling in den 60/70er, einfach nur peinlich.

Michael Hartmann

03.10.2018|09:12 Uhr

im sinne unserer staatsgärtner, geehrter lips. lösen sie sich von ihren vorurteilen, auch wenn es schwer ist. denken sie vernetzt und betrachten sie das ganze bild. es gibt mehr als 'wir' und 'die anderen'.

Markus Dancer

01.10.2018|08:58 Uhr

"Integration" das Unwort des Jahrhunderts! Jeder versteht etwas anderes damit! Es gibt sie nicht, egal ob in Sache EU od. Immigration. Fragen Sie dazu mal den Türken Erdogan od. hören sie dessen Auftritt kürzlich in Köln! Nur verdummte u. schwach gewordene Gesellschaften lassen sich so leicht teuschen u. übernehmen! Ist ja klar - die pol. Eliten sind meist welt- und lebensfremde Karrieristen u. Ideologen, hüben wie drüben! Der Bürger, zum dümmlichen Arbeitssklaven degradiert ist glücklich einen Job, ein Dach über dem Kopf u. zu fressen zu haben. Die Schere des VERSTANDES öffnet sich weiter!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier