Von der Zecke gebissen

Noch immer brodelt es in Deutschland. Ein weiterer Tötungsfall gibt nach Chemnitz zu reden. Es gab tätliche Angriffe auf Bundestagsabgeordnete der Oppositionspartei AfD. Davon liest und hört man praktisch nichts.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Unvollständige Beweisaufnahme

Wenn politische Kontrahenten die Realität nach ihrem Gusto umdeuten, m...

Von Maurice Thiriet
Jetzt anmelden & lesen

«Weniger Risiko, höhere Gebühren»

Zehn Jahre nach der UBS-Rettung: Der spätere CEO Oswald Grübel &u...

Von Beat Gygi, Roman Zeller und Salvatore Vinci (Bild)
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Joël Schläpfer

01.11.2018|04:09 Uhr

Was auch immer Herr Mair. Es ist schade das man nur sehr selten eine objektive und respektvolle Diskussion führen kann, auch wenn man nicht einer Meinung ist. Sie sind leider ein Musterbeispiel dafür. Sie labern das, was die Mainstreampresse Ihnen auftischt nach und wenn man eine andere Sicht erklären will, einfach die Nazischublade aufmachen. Fakt ist R.A.F Tattoo Mann gibt es, V-Leute gibt es, Pogrome und Hetzjagden gab es NICHT auch wenn Sie es wünschen. Ich bestreite nirgends dass es Neonazis gibt, jedoch sind Sie absolut lernresistent und lehnen Fakten ab die nicht in Ihr Weltbild passen.

Bruno Mair

29.10.2018|10:40 Uhr

Okay Herr Schläpfer... Mir kommen langsam wirklich die Tränen. Ich bin ein "Linksindoktrinierter" und sie sind höchstwahrscheinlich am ganz rechten Rand. Zufrieden?

Joël Schläpfer

28.10.2018|01:33 Uhr

Der Osterhase,Weihnachtmann aber nicht Herr Mair! Eventuell in Ihrer Welt? Noch einmal ein Musterbeispiel von Ihnen. Immer schön pauschalisieren.Es gibt noch andere Farben neben Schwarz und Weiss. Als Schlagwörter bezeichnet man unter anderem Wörter, die dazu instrumentalisiert werden, um das Gegenüber Mundtot zu machen und schlecht darzustellen. Meistens wenn man keine Arrgumente meh hat. Ein Linksindoktrinierter steht vor der Herde gut da,weil Links gut und Rechts böse ist.Darum kein Schlagwort.Ob Sie sich als Links oder was auch immer bezeichnen ist egal.Sie bedienen sich der selben Taktik

Bruno Mair

26.10.2018|22:36 Uhr

Rechtsradikal, Neonazi oder deren Gehirngewaschte, sind keine Schlagwörter. Die gibt es tatsächlich. Man ist es, oder nicht. Das deckt sich mit Ihrer Einleitung… Lieber Herr Schläpfer.

Joël Schläpfer

26.10.2018|15:09 Uhr

Lieber Herr Mair. Ein Indoktrinierter merkt leider nicht dass er einer ist. Sie bedienen sich der gleichen Taktik der Linken: Schlagwörter wie, Rechtsradikal, Neonazi, Gehirnwäsche, Verschwörungstheoretiker usw. Sie pauschalisieren, stigmatisieren und auf fundierte Argumente reagieren Sie mit zynischen Wörtern wie, Osterhase, Weihnachtsmann usw. weil Sie keine legitime Gegenargumente haben. Sie versuchen mich Mundtot zu machen in dem Sie auf lächerliche Art versuchen mich auch in die Neonaziecke zu versorgen (man siehe Ihre übereifrige Reaktion auf meinen Kopp Verlag Post).

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.