Monsieur Hulot geht in die Ferien

Frankreichs populärer Umweltminister als Bauernopfer für die Jäger: Der Rücktritt von Nicolas Hulot bringt Macron in die Bredouille und macht die Grenzen von dessen Politik und Methode deutlich. Die Lobbys sind nicht mehr in den Vorzimmern, sondern im Zentrum der Macht.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Verleumdung erster Güte»

Es gab keine Hetzjagden auf Ausländer in Chemnitz. Die Bürgerprot...

Von Roger Köppel
Jetzt anmelden & lesen

Schön verwirbeltes Stolperdrama

Die deutsche Pennäler-Komödie «Das schönste Mädch...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

11.09.2018|14:17 Uhr

Warum schont Ihr den Grünen und zeigt seine Sammlung antiker Autos nicht.Das gehört ja auch dazu, zu den Sprüchen über die Umwelt.

Markus Dancer

06.09.2018|09:49 Uhr

Macron ist selber ein Lobbyist von Rothschild's Gnaden! Er wird an der Macht bleiben bis dann einmal in absehbarer Zeit die Sharia kommt.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.