Jordan setzt auf Trump

Die Schweizerische Nationalbank kauft für Milliarden Aktien amerikanischer Unternehmen. Sie verdient damit kräftig Geld. Bis jetzt geht die Strategie auf.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Rudolf R. Blaser

30.08.2018|21:07 Uhr

@ WM:DANKE, aber Souverän hat dieses X den Trojaner RICHTIG erkannt! Diesen «Doktoren» darf KEINESFALLS noch MEHR Macht zugebilligt werden! Diese WICHTIGTUER drucken unser Geld, betätigen sich mit diesem Geld aber SELBER im BÖRSENKASINO mit Aktien, Anleihen, ETFs und Derivaten (Wetten) ALS HEDGE-FONDS, siehe Position 10:51 von Link:https://www.youtube.com/watch?v=knP46vFilOY+ kaufen sodann - hinter unserem Rücken - VERSICHERUNGSWERTE (Gold und Silberbarren), welche wir NICHT zählen können und werden uns schlussendlich nur Papier hinterlassen, wenn der $ des MÖRDERISCHEN Babylons kollabiert!

Hans Georg Lips

22.08.2018|15:50 Uhr

Ich bedaure auch dem gleichen Irrtum verfallen zu sein.Ich meinte wie viele realistische Oekonomen, dass es irgendwann einen Klapf geben wird.Das ist falsch.Die können Schulden machen indem sie einfach immer mehr Schulden machen.Völlig egal wieviele Nullen dann gezählt werden müssen.Jordan ist noch ein kleiner Fisch.Ein guter Rat an jene, die in Pension sind oder lange im Erwerbsleben sind.Dividieren Sie Ihr heutiges oder Ihr letztes Gehalt ,mit dem ersten Gehalt.Sie werden staunen.Ein Faktor 40 oder 50 ist nicht so ausserordentlich.Das ist Inflation.Schöne sozusagen.Es nutzt aber nichts.

Walter Mittelholzer

21.08.2018|12:41 Uhr

@RRBlaser Danke, sehr gut erklärt. USA ist faktisch schon seit Jahren pleite. Dass die Schweizer Stimmbürger die Vollgeld Initiative abgelehnt haben wird Ihnen in Kürze grössere Turbulenzen bescheren, nur ist es dann zu spät um zu jammern. Wer nicht denken will muss fühlen.

Rudolf R. Blaser

19.08.2018|05:11 Uhr

Der KLEINE Unterschied zwischen Million, Milliarde, Billion und Billiarde am Beispiel von Sekunden erläutert:1 Million = 10 hoch 6, entspricht etwa 12 Tagen1 Milliarde = 10 hoch 9, entspricht etwa 32 Jahren1 Billion = 10 hoch 12, entspricht etwa 32’000 Jahren1 Billiarde = 10 hoch 15, entspricht etwa 32 Millionen JahrenSchulden der USA betragen 2,5 Billiarden und 1 US$ mit einer Sekunde verglichen, sind diese somit mit Sekunden von 80 Millionen Jahren entsprechend.Dass «Doktoren» der SNB in grün bedrucktes Papier investieren, ist somit nicht nur eine TORHEIT, sondern 1ne KRIMINELLE TAT.

Rudolf R. Blaser

17.08.2018|06:28 Uhr

Strategie des “Doktors” kann unmöglich aufgehen, weil A) Schicksal von Babylon bereits feststeht: https://www.youtube.com/watch?v=BfLv34mk1XkB) Nur Gold und Silber Geld ist, alles andere ist Kredit (J.P. Morgan) + die USA somit nur Schulden generieren:Siehe auch:https://www.youtube.com/watch?v=5zD7xR0DGuE+https://www.youtube.com/watch?v=03Ke9rIYGsc+https://www.youtube.com/watch?v=5JT0Kq01CFg+https://www.youtube.com/watch?v=gJIK02D1D7w+https://www.youtube.com/watch?v=q2nMCz6FdcA+C) Trump nun auch noch seine Farmer ruiniert, welche ihre Produkte nicht mehr nach China liefern werden!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.