Intern

Zum zehnten Mal hat die Weltwoche das grosse Gemeinderating erstellt. 921 Gemeinden wurden ausführlich miteinander verglichen und der Star dieses Jahres ist Meggen am Vierwaldstättersee. Die politische Führung hat offensichtlich erstklassige Arbeit geleistet, um den Wünschen und Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger Rechnung zu tragen.Gemeindepräsident Urs Brücker hat uns in Meggen persönlich die Vorzüge des Ortes erläutert und von Weltwoche-Chef Roger Köppel ein gerahmtes Cover der neusten Weltwoche in Empfang genommen.

Übersicht, Interpretationen, Zahlen und Details finden Sie ab mehr

 

In seinen Ferien im Wallis machte Kulturredaktor Rico Bandle mit seiner Familie eine Tour auf dem Aletschgletscher. Während der siebenstündigen Wanderung kam er mit Bergführer Kilian Volken ins Gespräch, der die internationale Touristengruppe über das Eis führte. Und er kam ins Staunen: Es stellte sich heraus, dass Volken schon auf dem Mount Everest und drei weiteren Achttausendern gestanden ist, dass er vor fünf Jahren als einziger von zehn Bergsteigern ein schweres Lawinenunglück am Mont Blanc überlebte, dass er seit 43 Jahren dem Beruf als Bergführer nachgeht – und trotz längst erreichtem Pensionsalter noch lange nicht ans Aufhören denkt. Bandle hat Volkens Geschichte fasziniert und den charismatischen Bergler zwei Wochen später noch einmal getroffen für ein Gespräch über den Tod am Berg, den Alpentourismus und die grosse Gletscherschmelze. mehr

 

Vor einigen Wochen las unser Reporter Matthias Matussek bei der vielfach ausgezeichneten Buchhändlerin Susanne Dagen in Dresden in ihrem weinlaubumrankten Laden aus seinem neuen Buch «White Rabbit». Dagen hat eine Geschichte als Geächtete, denn sie sympathisierte mit den Demonstranten der patriotischen Pegida. Diese wurden vor allem von der Presse im Westen als «Pegidioten» und «Rechtsextreme» diffamiert. Doch der Pegida-Vorwurf einer einseitig berichtenden «Lügenpresse» sowie die Warnung vor einer islamischen Invasion wurde durch spätere Untersuchungen bestätigt. Matussek besuchte nun Dresden, den Schauplatz eines regelrechten Kulturkampfes, erneut. Er sprach mit sächsischen Buchhändlern, Autoren und Politikern und erkannte in ihnen, die in ihrem Kampf gegen das DDR-Regime schon einmal eine erste deutsche Revolution vollbracht hatten, Freiheitskämpfer und Unbeugsame, die ihn an die Schweizer erinnerten. mehr

 

Dieser Sommer ist so trocken, dass die Landwirtschaft unter Ertragseinbussen und Kostensteigerungen leidet. Die Frage ist offen, wann wieder genug Wasser in den Böden sein wird, aber eines ist für die Bauern klar: Der Herbst wird heiss. In der Agrarpolitik wird neben zwei Volksabstimmungen die nächste grosse Debatte über die künftigen Rahmenbedingungen lanciert. Die «Gesamtschau» des Bundesrats, die mehr Markt in der Agrarpolitik forderte, ist zwar im Juni im Nationalrat am Widerstand des Landwirtschaftslagers gescheitert. Aber Bundesrat Johann Schneider-Ammann stiess kurz darauf mit seinen «Leitlinien der Agrarpolitik ab 2022» nach. Im Herbst soll die Vernehmlassung dazu anlaufen. Wir haben Bauernverbandspräsident Markus Ritter besucht und mit ihm über seine Rezepte für die politische Auseinandersetzung gesprochen. mehr

 

Ihre Weltwoche

Lesen Sie auch

Anbetung der Volksrechte

Die Weltwoche hat angebliche Demokratieverächter angegriffen, weil die...

Von Hans Rentsch
Jetzt anmelden & lesen

Eine Religion für den Polizeiposten

Der Ethnologe Claude Lévi-Strauss war einer der grossen Denker des 2...

Von Jürg Altwegg
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.