Hitzewallungen

Linke Politiker fordern, dass Schweizer Recht über europäischem Recht steht.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Einzig wahre Kuppelshow

Dating-TV und echte Liebe sind nicht gerade ein natürliches Paar &ndas...

Von Claudia Schumacher
Jetzt anmelden & lesen

Handelstüchtig und kulturbeflissen

Ob Kurfürstentum, Königreich, Freistaat oder Bundesland: Sachsen ...

Von Christoph Mörgeli
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Meinrad Odermatt

20.08.2018|20:50 Uhr

Oder anders gesehen und ebenso erschreckend: Es gilt allgemein, dass der Eigentümer über sein Eigentum bestimmt. Bislang war das der Schweizer Bürger, der über sein Land - via eigene Gesetze - bestimmte. Und dies wird bislang nur von den eigenen abtrünnigen, also asozialen, Linken bekämpft. Die Einsetzung von supranationalem "Völkerrecht" über die Gesetze des Eigentümers, kommt einem "Eigentümerwechsel" gleich. Ein neuer Eigentümer befielt. Eine freiwillige Landabtretung! Und dies obwohl wir in den letzten 20 Jahren ca. 100'000 Millionen zur Sicherung unseres Eigentums ausgegeben haben...

Meinrad Odermatt

20.08.2018|20:34 Uhr

Zitat: "Bis jetzt halfen die Linken fleissig mit, Volksentscheide zu hintergehen". Ist nur konsequent, haben sie doch ganz andere, anarchistisch-marxistische EU Ziele:- Auflösung der Grenzen,- Auflösung der Völker,- Auflösung der Staaten (dazu müssen Völker und Grenzen als inexistent betrachtet werden)- Auflösung der Familie (auf dem Weg) - Auflösung der Ehe (schon passiert)- Abschaffung des Asyls ( ersetzt durch «Recht auf Migration!" ) - Abschaffung der Demokratie ( ohne Völker und Staaten gibt es keine Demokratie )- Abschaffung der Religion ( irrelevantes Zeug für Materialisten )

Daniel Thoma

17.08.2018|10:08 Uhr

Achtung: Rechsteiner führt ein Scheingefecht, um der SVP zu gegebener Zeit in den Rücken zu fallen. Schon gesehen, oder?

Daniel Thoma

17.08.2018|09:59 Uhr

Die SP ist eine verlogene, eigennützige Bande. Klar sind die "Gewerschaften" gegen "Lohndumping", da sonst ihre Zwangspfründe zu schmelzen drohen. PFZ plus FM ist für sie der Fünfer und das Weggli! Volle Kassen für die "guten" Heuschrecken.

Rainer Selk

16.08.2018|13:17 Uhr

Der 'SRF Club' vom Dienstagabend war eine Farce gegen Rechsteiner + 8 Tage Regelung. Es gibt einen Gesamtzusammenhang zw. den Arbeitnehmerrechten, der Selbstimmungs INI, dem 'Rahmenvertrag', der AHV + der Steuersenkung. Na toll, aber wer bezahlt den Reibach? Tiefere Löhne? Sinkende AHV (Kaufkraft) versus EU Recht des BR Schneider Amman? Die Velo-Excellistenspinnerei gibt es nicht, wie es die FDP schwurbelt. Das wird ja noch nett im Ausverkauf der Schweiz, mit evtl. dynamischer EU Rechtsübernahme? Das ist der Kernpunkt und ist absolut unakzeptabel.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.