Gelungene Integration

Das Zürcher Verwaltungsgericht stoppt die Wegweisung eines kriminellen Flüchtlings aus Afghanistan, der seit seiner Jugend delinquiert und als «gemeingefährlich» gilt. Der Wiederholungstäter sei sozial integriert. Kennen die Richter die Biografie des Mannes nicht?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

Lesen Sie auch

Grosser Sprung nach vorne

Die beste Gemeinde im Kanton St. Gallen ist zwar Bad Ragaz, das sich auf de...

Von Michael Baumann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

16.08.2018|14:47 Uhr

Man muss nur den BRD Fall des Bin Laden Helfers Sami A. verfolgen. Ausgeschafft nach Tunesien, dort Pass entzogen. Jetzt muss er zurück geholt werden, weil ein Gericht in NRW befindet, es sei sein 'Verfahren' nicht ordentlich abgeschlossen. Vollkommen irre!Dabei ist der seit 10 Jahren in der BRD auf der Abschiebeschiene. Bekommen wir auch in diesen Fragen EU Recht (Bilat. Anschlussvertrag mit der EU, samt EU 'dynam. Recht'), dann Halleluja. Wir müssen uns in den nächsten Monaten entscheiden und zwar dann definitiv + mit allen Konsequenzen, bis zum Erbrechen!

René Sauvain

16.08.2018|08:03 Uhr

Mag sein Hr. Brecherbühl, dass diese Richter es vergessen haben oder es ist Sommarugagelungen, diese Quereinsteiger zu beeinflussen! Ich kotze mit Ihnen, Hr. Brechbühl!!

Markus Dancer

16.08.2018|01:15 Uhr

Der Staat verkommt. Ich garantiere Euch es wird noch viel schlimmer kommen! Die Entmachtung der Helvetischen Buerger u. damit die Demontage der direkten Demokratie ist praktisch abgeschlossen. Nun sind die linkliberalen Weltverbesserer an der Macht! Ich sag's immer wieder die CH schlittert in's Chaos!

Jürg Brechbühl

15.08.2018|20:46 Uhr

Mich kotzt solches nur noch an. Diese Richter vergessen ganz einfach, wer ihnen den Lohn zahlt. Sie gehören geschasst.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.