Exit aus der Verwahrung

Nachdem eine Entlassung erneut abgewiesen worden ist, meldet sich ein seit über zwanzig Jahren Verwahrter bei Exit an. Darf einem nicht todkranken Inhaftierten Suizidhilfe geleistet werden? Die Frage wird uns in Zukunft noch öfter beschäftigen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Übler Deal

Steuersenkungen und AHV-Milliarden: Sogar SVP-Politiker machen bei dieser s...

Von Roger Köppel

Theater der Empörten

Sich diskriminiert zu fühlen, ist zu einem erstrebenswerten Gemüt...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Spycher

17.08.2018|20:46 Uhr

Falls die Suizidhilfe Realität werden sollte: Würde dann bei Gefangenen-Wunschkonzerten der gelegentlich gewünschte Schlager "Alles vorbei Tom Dooley" endlich gespielt?

Markus Dancer

16.08.2018|17:49 Uhr

Ganz klar: Es wird nicht genug und nicht genug lang weggesperrt! Die Psychologen und Psychiaterlobby hat mit ihren "Experimenten" = Schwerverbrecher wieder freilassen und sehen was dann geschieht, unglaublich viel Schaden und Leid angerichtet! Lasst Euch gesagt sein: Eine Gesellschaft die keine persönliche Verantwortung mehr kennt ist zum Tod verurteilt! Es gibt viele, die genau das wollen!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.