Deutschland in der Sommerpause

Oberflächlich betrachtet, könnte es dem Land kaum bessergehen. Trotzdem wächst der Missmut der Bevölkerung. Weshalb?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Am Rand der Welt

Mit Flugzeug, Auto und Schiff waren wir eine quälende Unendlichkeit un...

Von James Delingpole
Jetzt anmelden & lesen

Un Bernois de moins, cela ne fait pas un Vaudois de plus

Besteht unsere Fussball-Nationalmannschaft aus Papierschweizern? Diese Unte...

Von Wolf Linder
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

René Sauvain

09.08.2018|01:03 Uhr

Die sogenannte geringe Arbeitslosigkeit lt. Merkel ist einfach zu erklären, eine VielzahlDeutscher Berufsleute sucht sich eine Stelle im Ausland (500'000) in der CH, und verdient das Dreifache, gibt es jedoch in Deutschland aus! Je schneller sich Merkel verabschiedet jeschneller geht es Deutschland wieder besser! Die tiefen Löhne, die schlechte Exportqualität(Kriegsmaterial, Autos, Ware welche unter Deutschem Nahmen in China, Südkorea, Indienetc. hergestellt wird ist keine Referenz und hat sich schon negativ auf deren Aussenhandelausgewirkt! Warum soll ich noch ein D Auto kaufen?

Ralph H Hoffmann-Odermat

08.08.2018|21:16 Uhr

Stimmt. Es ist oberflächlich. Zwar läuft die Wirtschaft Deutschlands nicht schlecht und der Export ist nach wie vor weltmeisterlich, aber bei der breiten Masse kommt nichts anDer einzelne Deutsche der ärmeren 90 % der Bevölkerung, zählt zu den Ärmsten in Europa. Seit 1999, dem Jahr in dem der Euro eingeführt wurde, musste er wesentliche Teile seines Vermögens an die reicheren 10 % abgeben. Betrug 1999 die Verteilung des Volksvermögens noch 60 zu 40 zwischen diesen beiden Gruppen, dreh

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.