Lebendiges Land, lebensmüde Chefs

Die Schweiz erlebt eine Blüte sondergleichen. Trotzdem wird in den herrschenden Milieus darüber diskutiert, das Land faktisch aufzugeben. Der Zustand des Landes ist gut, der Zustand seiner Führer nicht.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

Lesen Sie auch

Lob des Kartells

Mit vereinten Kräften schwierige Herausforderungen bewältigen, Se...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Israel rettet Retter

Assad und Putin nennen sie Terroristen, Israel hilft den Weisshelmen....

Von Pierre Heumann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rolf Kielholz

09.08.2018|18:54 Uhr

Einmal mehr ein grossartiger Artikel von Herrn Somm: eine politische Bestandesaufnahme erster Güte ! Gleichzeitig natürlich auch beunruhigend...Es erstaunt nicht, dass die immer mehr nach links schielenden NZZ-Redaktoren (zu einem Grossteil wohl EU-Turbos!) den Aufstand gegen die Nomination von Markus Somm zu deren Chef hintertrieben, was an sich ja unfassbar war. Meine Wenigkeit als langjähriger NZZ-Abonnent dürfte wohl für immer der Vergangenheit angehören. Leider.

Daniel Thoma

05.08.2018|09:17 Uhr

Wenn Fische aufhören, gegen den Strom zu schwimmen, sieht man sie bald flussabwärts mit dem Bauch nach oben. Das regelt sich von selber. Fragen?

Hans Baiker

02.08.2018|22:59 Uhr

Mit dem Rahmenvertrag ist die CH mit der EU so eng verbundenwie bereits mittels pfp mit der Nato. Es ist damit zu rechnen, dassfür diesen Vertrag Wege gefunden werden wie beim Nato-Beitritt. Womit wir dann voll im EU-Geschäftsmodell hängen wie Lips es komprimiert darstellt. GB als Grossmacht und Randregion braucht keine kontinentalen Unterstützer. Erinnert an das Geschäftsmodell der NSDAP. Die Mitläufer vonrechts hatten nur eine vorgesehene Laufzeit bis nach dem Endsieg. Wenn unsere glauben, sich dann in der Karibik zur Ruhe setzen zu können, sehen sie die Realität nicht, wie gewöhnlich.

Alois Bissig

02.08.2018|12:00 Uhr

Danke Herr Somm, eine gute Auslegeordnung. Leider interessieren sich zu Viele nur noch für Openairs und Partys. Die Augen aufgehen werden Manchen erst wie den Kartoffeln..........

Hans Baiker

31.07.2018|19:52 Uhr

Schreibt Somm in der WW was er denkt und später im Tagidas was er muss? Lips: Sie haben den Durchblick. Wissen Siewie wir diese dekadenten CEO-Abzocker wieder loswerden?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.